Logo So Schmeckt Niederösterreich

Erdäpfelbrot
Icon Frühling Icon Sommer Icon Herbst Icon Winter

Ob Erdäpfel, Grundbirnen oder Kartoffeln - verarbeiten Sie die Wunderknolle in nächste Brot!

Erdäpfelbrot gewickelt in ein Leinentuch
Die Wunderknolle als schmackhaftes Jausenbrot!

Zutaten

für 3 Brote à 500 g

250 g/ml Wasser, eher kalt

680 g Kartoffeln, mehlig

In der Schale gekocht

23 g Salz

14 g Trockenhefe

2 EL Olivenöl

670 g Dinkelmehl T 700

3 runde Gärkörbe

Zubereitung

Die Erdäpfel kochen. Ein einer Schale das kalte Wasser bereitstellen, die Knollen noch warm schälen und durch eine Kartoffelpresse direkt ins Wasser drücken. Mit einem Schneebesen verrühren, damit sich keine Klumpen bilden.

Alle Zutaten vermengen und zu einem Teig verkneten, per Hand oder Küchenmaschine. Den Erdäpfel-Brotteig ca. 1,5 Stunden gehen lassen, dazwischen einmal rundum dehnen und falten. In einer Schüssel zusammengefaltet fertig gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche in drei Teiglinge zu je 550 g teilen. Die Teiglinge rundwirken und mit dem Schluss nach oben in gut bemehlte Gärkörbchen setzen.

Den Backofen auf 230°C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Nach 30 Minuten erneutem Rasten lassen das Brot mit Wasser besprühen und etwa 10 Minuten bei 230°C backenden. Anschließend auf 210°C reduzieren und 30-35 Minuten fertig backen.

Das Rezept ist aus dem Buch „Bäuerinnen, Brot und Sehnsucht“ von Elisabeth Ruckser.

Mehr über Erdäpfel