Osternest aus Germteig
Icon Frühling

Osterkranz_Fotolia_40357167_S

Zutaten

800 g Mehl

370 g Milch

1 Würfel Germ

100 g Zucker

10 g Salz

1 Päckchen Vanillezucker

7 Eidotter

100 g zimmerwarme Butter

abgeriebene Schale ½ Bio-Zitrone

1 Handvoll Rosinen

1 Eidotter (zum Bestreichen)

2 Esslöffel Milch

40 g Hagelzucker

Zubereitung

Milch, Butter, Zucker, Salz und Vanillezucker in einem Topf erwärmen.

Inzwischen Germ mit etwas Zucker auflösen.

Mehl, 7 Eidotter, Germ, Zitronenschale und die erwärmten flüssigen Zutaten mit einem Kochlöffel oder dem Knethaken zu einem geschmeidigen, glatten Teig abschlagen.

Mit einem Tuch bedeckt den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen bis er etwa doppelt so groß ist. Anschließend die Rosinen beifügen und nochmals kurz durchkneten, somit wird der Teig feinporiger. Dann den Teig dritteln und drei 50 cm lange Stränge rollen. Diese Stränge zu einem Zopf flechten und als Ring auf das Backblech legen. Nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Zum Verzieren das Eigelb mit der Milch verquirlen, den Kranz damit bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 35 Minuten goldgelb backen. Die Mitte des ausgekühlten Germteigkranzes mit essbarem Ostergras oder gekeimter Kresse und Osterschmuck dekorieren.

Tipp: Das übrig gebliebene Eiklar lässt sich gut einfrieren. Einfach bei der nächsten Gelegenheit aus dem Gefrierschrank nehmen und z.B. mit dem geschlagenen Schnee Schaumrollen füllen!

Weiterführende Links