Kürbisgulasch
Icon Herbst

Kartoffelgulasch_Fotolia_46849201_S

Zutaten

2 Zwiebel

ca. 80 dag Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)

2 speckige Erdäpfel

1 grüner Paprika

2 rote Pfefferoni

½ TL Kümmel

2 EL Paradeismark

3 TL Paprikapulver edelsüß

2 Knoblauchzehen

frischer Petersil

1 l Wasser

1 Lorbeerblatt

½ Becher Sauerrahm

1 gehäufter TL Mehl

Essig

Öl

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Kürbis entkernen und in 2-3 cm große Stücke schneiden. Erdäpfel schälen, in kleine Würfel schneiden. Knoblauch fein hacken. Zwiebel schälen, klein schneiden. In ca. 3 EL Öl Zwiebel- und Knoblachstückchen langsam rösten. Paradeismark und Kümmel dazu geben, kurz mitrösten, Paprikapulver einrühren, mit einem Schuss Essig ablöschen. Kürbis- und Erdäpfelwürfel und das Lorbeerblatt zugeben, kurz mitrösten, mit Wasser aufgießen und ca. 10 Minuten leise köcheln. Pfefferoni in dünne Ringe, Paprika in Würfel schneiden, zum Gulasch geben, mit Salz, Pfeffer würzen und weichkochen (10 Minuten). Mehl mit Sauerrahm verrühren, ins Gulasch rühren und einmal aufkochen lassen. Gulasch vom Herd ziehen, zudecken und vor dem Anrichten einige Minuten ziehen lassen. Mit frisch gehacktem Petersil anrichten.

Tipp: Für eine nicht-vegetarische Alternative schneiden Sie ein Paar Frankfurter oder Debreziner in das Gulasch, bevor Sie den Saurrahm dazufügen. Kurz mitköcheln lassen, Sauerrahm einrühren und dann aufkochen.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen