Rahmfisolen mit gekochtem Rindfleisch
Icon Sommer Icon Herbst

Rahmfisolen_ott_fl

Zutaten

Für die Rahmfisolen

1 kg Fisolen

3 EL Butter

3 EL Mehl

250-300 ml Rindsuppe

250 g Sauerrahm

1 Spritzer Apfelessig

Salz, Pfeffer

Für das gekochte Rindfleisch

2 kg Schulterscherzel oder Tafelspitz

3/4 kg Rinderknochen

300 g Wurzelwerk (Suppengemüse)

1 Zwiebel mit Schale

Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Lorbeerblatt, Liebstöckl,

Salz

Zubereitung

Einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen, das Fleisch und die Knochen lauwarm abspülen und in den Topf geben. Eine Stunde schwach wallend köcheln lassen. Dann die restlichen Zutaten (Suppengrün, Gewürze, Zwiebel...) beigeben. Alles zusammen weiter köcheln lassen und den Schaum ständig abschöpfen.

Wenn das Rindfleisch weich ist, aus dem Topf heben. Die Suppe durch ein feines Sieb oder Tuch seihen. Bis Rahmfisolen fertig sind, das gekochte Rindfleisch in der restlichen heißen Suppe warm halten.

Für die Rahmfisolen: die Fisolen putzen, die Enden wegschneiden und die Fäden abziehen, dann die Fisolen in 2-3 cm lange Stücke schneiden. In einem Topf reichlich Salzwasser aufkochen lassen, Fisolen zugeben und einige Minuten bissfest kochen. Abseihen, kalt abschrecken und abtropfen lassen.

Einbrenn machen: In einem Topf Butter langsam schmelzen lassen. Mehl darüber stauben und kurz anrösten. So viel heiße Rindsuppe zugießen, dass unter ständigem  Rühren eine mollige Sauce entsteht. Rahm durchrühren und zugeben. Kurz aufkochen lassen.

Die gekochten Fisolen einmengen, mit Salz, Pfeffer sowie einem Spritzer Apfelessig würzen. Sollte die Sauce zu dick sein, kann sie mit Suppe verdünnt werden. Die Fisolen mit gehackten Dillspitzen verfeinert und mit dem Rindfleisch anrichten, dazu passen Braterdäpfel oder Rösti. 

Ein Rezept des "So schmeckt NÖ"-Partnerbetriebs Fleischerei Gutscher.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen