Logo So Schmeckt Niederösterreich

Essen Sie sich gesund! 5 Vorsätze für 2022

Entgiften, abnehmen, verjüngen oder doch einfach straffen? Wir haben für Sie 5 Ernährungstipps für ein gesundes Jahr 2022!

Gedeckter Tisch mit Essen
Genießen Sie das Jahr 2022 - auch kulinarisch!

Zu Jahresbeginn gibt es rund um die Gesundheit und das Aussehen zahlreiche Vorsätze. Was sie nicht essen dürfen, erklären heute schon zahlreiche Lifestyle Magazine. Wir drehen den Spieß um: Wir verraten, was Sie für Ihre Gesundheit essen sollen!

Treffen Sie 2022 bewusste Entscheidungen in Bezug auf Ihre Ernährung. Sie bereitet den Weg für ein langes, gesundes Leben, das neben Ihrem Gewicht auch Darm, Haut, Nieren und Herzwerte verbessern kann.

Hier lesen Sie mehr zu unsere 5 Ernährungsvorsätze 2022:

  1. Mit Fett beginnt's - Gesunde Fette & Öle
  2. Darmgesundheit fördern - so geht's!
  3. Vollkorn- statt Weißbrot
  4. Wasser marsch!
  5. Entschlackung & Entspannung

1. Mit Fett beginnt’s!

Das eine gesunde Fett oder Öl gibt es nicht, verriet uns erst unlängst der Diätologe Johann Grassl. Die Abwechslung macht's! Für ein gesundes Leben gibt es zwei Schlüsselfaktoren: Fettmenge und Fettart. Setzten Sie 2022 vor allem auf pflanzliche Öle mit ungesättigten Fettsäuren.

Herr Grassl hat uns 3 Öle aufgezählt, die er besonders empfiehlt, nämlich:

  • Walnussöl – gerne auch in Nussform!
  • Leinöl
  • Leindotteröl

Vielseitige, kaltgepresste Öle erhalten Sie bei Altmann Spezialöle GmbH (Bezirk Hollabrunn), 14er Öle (Bezirk Gänserndorf), Hagenthaler Ölmanufaktur (Bezirk Tulln), aÖ Iss Dialekt (Bezirk Horn) und Waldland (Bezirk Zwettl).

Hier lesen Sie mehr Tipps zu Fettbedarf und -menge.

Kraut mit Speck in einer Pfanne
Kraut - besonders Sauerkraut - fördert die Darmgesundheit!

2. Darmgesundheit fördern!

Wussten Sie, dass unser Darm Einfluss auf unser Wohlbefinden, Immunsystem sowie auf Herz- und Hirnfunktion hat? Ein gesunder Darm unterstützt also unsere Gesundheit, weshalb wir ihn unterstützen sollten!

Fördern Sie eine gute Darmflora (gesunde Bakterien im Darm) und ausreichend Darmbewegung durch folgende Lebensmittel:

  • Rohkost wie frischer Salat, Obst und Gemüse (v.a. Endiviensalat, Antischocken, etc.)
  • Fermentiertes Gemüse wie Sauerkraut
  • Walnüsse, unverarbeitet
  • Joghurt, am besten natur und ungesüßt
  • Vollkornprodukte - hier lesen Sie mehr zu Vollkorn-Kost
  • Hülsenfrüchte - so kochen Sie Hülsenfrüchte richtig!

Körperliche Bewegung fördert die Darmgesundheit zusätzlich. Von zuckerreicher Kost sollten Sie absehen!

Hier finden Sie Regionalläden in Iher Nähe, mit breitem Sortiment - von Joghurt bis hin zu Linsen!

3. Vollkorn- statt Weißbrot

Lassen Sie 2021 die Finger von Weißbrot und -gebäck, greifen Sie stattdessen zu Vollkornprodukten! Der Umstieg erfolgt am besten langsam aber dafür nachhaltig. Vollkornmehl ist reich an Mineralstoffen, fördert das Wohlbefinden und mindert das Risiko für Darmkrebs.

Wie umfangreich die gesundheitlichen Vorzüge der Vollkornkost sind und wie man „echtes“ Vollkorn erkennt, verrät Mag. Angelika Beirer, Bsc hier: Vollkorn im Ernährungscheck!

Brot und Getreide auf einem Tisch
2022 heißt's: Vollkornbrot statt Weißbrot!

4. Wasser marsch!

Genug Flüssigkeit zu sich zu nehmen ist im Alltag oft eine Herausforderung. Nehmen Sie sich fürs neue Jahr vor, täglich mindestens 1,5 bis 2 Liter Flüssigkeit zu trinken. Das unterstützt u.a. ihre Nieren und fördert straffe Haut.

Können Sie Hunger und Durst eigentlich unterscheiden? Oft greifen wir zu Snacks, weil wir Durst und keinen Hunger haben. Trinken Sie vor jeder Mahlzeit ein bis zwei Gläser Wasser, das gibt Ihnen neues Bewusstsein! 

Ernährung & Entschlackung

Unter „Entschlacken“ versteht man das „Entgiften“. „Schlacken“ – also Schadstoffe – sollen so aus dem Körper weichen. 

In der Ernährung zählen Pestizid- und Antibiotikarückstände sowie künstliche Konservierungs- und Farbstoffe zu jenen unerwünschten Stoffen. Die AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit) untersucht laufend Höchstwerte in Lebensmitteln.

Die Lösung? 

  1. Greifen Sie zu österreichischen Produkten, sie erfüllen die höchsten Standards.
  2. Kochen Sie selbst oder kaufen Sie Fertigprodukten mit bekannten Inhaltsstoffen, so vermeidet Sie künstliche Zusätze bei Speisen!

Hier finden Sie regionale Köstlichkeiten unserer Partnerbetriebe, regional produziert und vermarktet! Über unseren Onlineshop können Sie die Produkte bequem bestellen und nach Hause liefern lassen.

Rezepttipps