Welche Zwiebel wozu verwenden?

Jeder Topf hat seinen Deckel und jede Zwiebel ihre Speise. Wir verraten Ihnen, wie Sie die einzelnen Zwiebelsorten am besten verkochen.

Frühlingszwiebel auf Holztisch
Der April bringt frische Frühlingszwiebel - zugreifen und würzen!

Rank, schlank und hoch aufgeschlossen präsentiert sich die Frühlingszwiebel im April. Das Saisongemüse bringt wie seine Geschwister - die weiße, gelbe und rote Zwiebel - Würze in unsere Speisen.

Ob als Topping, gegart oder doch roh - wozu sich selche Sorte am besten eignet, erfahren Sie hier!

Der Jungspund: Frühlingszwiebel

Mit mild-würzigem Geschmack ist die Frühlingszwiebel im April erntereif. Knackig und saftig überzeugt sie roh als Topping auf Erdäpfelsalat, Speisen oder auf einem einfachen Butterbrot.

Der Jungspund der Zwiebelfamilie wird häufig mit Lauch verwechselt. Eine Unterscheidung ist anhand des Gemüsegrüns möglich: Lauchblätter sind flach, das Grün der Frühlingszwiebel ist röhrenförmig und hohl.

Verbrauchen Sie Frühlingszwiebel am besten frisch, innerhalb von 3 Tagen. Sie sind kaum lagerbar. 

Die 3 großen Zwiebelsorten

Je nach Zubereitungsart und gewünschtem Geschmack empfehlt es sich, gezielt nach einer Zwiebelsorte zu greifen. Unsere Empfehlungen zu den drei Zwiebelsorten - gelb, weiß und rote Zwiebeln - finden Sie hier.

Gelbe, weiße und rote Zwiebel - Abbildungen nebeneinander

1. Gelbe Zwiebel

Ob kochen, braten oder als Suppenwürze – die gelbe Zwiebel bringt Schärfe ins Gericht. Sie ist als „Allrounderin“ bekannt, nicht umsonst wird sie in Österreich am häufigsten angebaut und verwendet. 

Besonders beliebt ist sie in deftigen Erdäpfel- und Fleischspeisen. Das Erhitzen entzieht der Zwiebel an Schärfe, die sie gekonnt an die Speise abgibt. Roh ist die gelbe Zwiebel besonders scharf, so findet man sie vor allem in und auf Imbissen wie Burgern und Feuerflecken. 

2. Weiße Zwiebel

Mit geringer Schärfe und zartem Aroma überzeugt die weiße Zwiebel. Mit dem geringeren Schärfegrad eignet sie sich perfekt für die "kalte Küche" – wie etwa fein gehackt oder gerieben in hellen Saucen und Salaten. Empfindliche Personen mit Magen- oder Darmproblemen greifen vermehrt nach ihr.

Achten Sie bei der weißen Zwiebel auf regionale Herkunft. In Supermärkten findet man zumeist Importware. 

3. Rote Zwiebel

Für einen zusätzlichen Hingucker sorgt die rote Zwiebel - vor allem bei einfachen Gerichten wie Gemüsepfannen und Salaten. Ihre satte Lila- bis Rotfärbung gibt sie beim Garen gerne an die Speise ab.

Die rote Zwiebel bringt einen würzigen, süßlichen Geschmack, weshalb sie in Chutneys oder am Grill besonders beliebt ist. 

Partnerbetriebe mit Zwiebeln im Sortiment

Rote und gelbe Zwiebel online kaufen im "So schmeckt Niederösterreich"-Onlineshop

Rezepte mit Zwiebeln