Fruchtauf­striche und Marmeladen

In schönen Gläsern abgefüllt bereiten selbstgemachte Marmeladen, Sirupe & Co. viel Freude. 

Erdbeeren in Gläsern eingekocht

Ein Glas goldener Marillenmarmelade, ein Fläschchen duftender Holundersirup oder ein leuchtender Himbeerfruchtaufstrich - selbst gemachte, essbare Geschenke sind ein besonderer Genuss und bereiten viel Freude. 

Wenn Sie selbst konservieren, haben Sie einen wesentlichen Vorteil: Sie bestimmen, welche Zutaten Sie verwenden und welche Geschmacksnuancen Sie hervorheben wollen. Wichtig ist, den richtigen Zeitpunkt der Ernte abzuwarten. Saisonales, voll ausgereiftes Obst und Gemüse sind reich an Geschmack und Vitaminen. 

Ziel des Konservieren ist es, die Abbauprozesse, die zum Verderben führen, so weit wie möglich hinauszuzögern. Extrem hohe oder niedrige Temperaturen, hohe Konzentrationen von Alkohol, Zucker oder Säure töten die Mikroorganismen ab und entziehen ihnen die Grundlage für das Wachstum.

Sauber arbeiten für lange Haltbarkeit

Beim Konservieren ist Hygiene ein Muss! Schneiden Sie schadhafte oder faulige Stellen großzügig weg. Am besten Sie verarbeiten die Ernte noch am selben Tag, denn bei längerer Lagerung kommt es neben dem Verderb auch zum Verlust von wertvollen Aroma- und Nährstoffen.

Achten Sie bei der Zubereitung penibel auf Sauberkeit: Sterilisieren Sie die Gläser bevor Sie sie befüllen. Achten Sie beim Einfüllen auf saubere Glasränder und füllen Sie die Gläser immer möglichst voll. Stellen Sie die Gläser nach dem Einfüllen 5-10 Minuten auf den Kopf - der so entstehende Unterdruck hält Glas und Deckel zusammen und verringert die Wahrscheinlichkeit von Schimmelbefall.

Haltbar gemachte Lebensmittel lassen sich am besten luftdicht und dunkel lagern. Bei Schimmelbefall sollten Sie den Inhalt vorsichtshalber wegwerfen.

Rezepte

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen