Bier-Tradition frisch belebt

Über 50 Brauereien machen Niederösterreich zum Spitzenreiter in Vielfalt und Geschmack. Saisonale Biervariationen bringen zusätzlich Abwechslung auf die Getränke- und Speisekarte. 

Marillenbierverkostung_Herbst

Im Oktober feiert Bier jährlich Hochsaison. In Österreich zählt das Getränk, das unter anderem aus Getreide, Hefe, Wasser und Hopfen entsteht, zu den alkoholhaltigen Lieblingsgetränken. 

Lange Tradition verzeichnet Bier und Bierbrauen vor allem in Niederösterreich: Die Privatbrauerei Zwettl und die Brauerei Wieselburg brauen seit dem 17. Jahrhundert. Der vermehrte Griff nach den beliebten "Carft Beer-Sorten" bringt heute regen Zuwachs in die Bierbranche. Kleine und vor allem regionale Brauereien überzeugen nämlich mit ihren individuellen Bier-Kreationen.

Für sich spricht das Bier auch in diversen Rezepten: Ob im Brotteig, der Marinade oder der Wildschwein-Sauce, Bier darf im Oktober in keiner Küche fehlen!

"Craft Beer" aus Niederösterreich

Niederösterreichische Biere glänzen durch ihre Sortenvielfalt und die regionale Verwurzelung. Kleinere Brauereien haben Nischen für kreatives Handwerk gefunden und entwerfen spezielle Biersorten typisch für ihre Region. 

Eine saisonale Sensation ist z.B. das Marillenbier – ein fruchtbetontes Spezialbier, das ideal als Aperitif zu allen Gelegenheiten und Festen im Sommer genossen werden kann. Für die kälteren Tage empfiehlt sich Bockbier. Es enthält mehr Alkohol als übliche Biersorten, GenießerInnen schwören auf den süffigen Geschmack. 

Der Begriff "Craft Beer" hängt übrigens entgegen aller Vermutungen durch den Namen nicht am Alkoholgehalt. Die Bezeichnung trifft auf jene Biere zu, die zumeist unabhängig, regional und handwerklich gebraut werden. Die kreative Note im Geschmack ist typisch für die moderne Bierart.

Oktoberfest in der Küche

Bringt der Oktober das Bier vermehrt ins Glas, holen wir es nun in die Küche! Das Hopfengetränk hat sich über die Jahre als Geschmacksgeber in vielen Rezepten bewiesen.

Ein gutes Beispiel ist das namenstragende Roggen-Bierbrot. Neben Roggenmehl zählt das alkoholische Getränk zu den Hauptzutaten des Teiges. Das Hopfengetränk verleiht die notwendige Würze, wodurch kaum Kenntnisse in der Küche für einen schmackhaften Laib Brot notwendig sind. Das Gebäck ist schnell gemacht und eignet sich bestens - wen wundert es - zu Bier und Wein. 

Wer auf das Hopfengetränk beim Hauptgang nicht verzichten möchte, sollte neben dem Krug zum bierigen Wildschwein greifen. Als feine Braten-Sauce gibt Bier dem zartgekochten Wildschweinfleisch den letzten Schliff. Das Oktoberfest-Getränk empfiehlt sich auch für Marinaden. Sei es die Bier-Sauce oder die Bier-Marinade: Bier bringt Abwechslung in altbewährte Speisen und gibt im Vergleich zum Wein eine angenehme rustikale Note.

Brauende "So schmeckt Niederösterreich"-Partnerbetriebe:

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen