Salat anbauen

Informationen und Tipps zu Anbau, Ernte und Lagerung von Kopfsalat finden Sie hier.

Sujet Kopfsalat, Gemüsepyramide 2020

Nichts erfrischt im Sommer mehr als ein Salat aus dem eigenen Garten. Bio-Saatgut für Kopfsalat gibt es im Zuge des Projektes "Gemüsepyramide" von der Kulinarik-Initiative "So schmeckt Niederösterreich". Die Samen werden Ihnen kostenlos zugesendet, sofern Sie sich zeitgerecht zum Mitwirken anmelden. 

Von 10. Februar bis 1. März 2020 haben Sie die Möglichkeit, Teil der Bewegung zu werden und selbst Salat in Ihrem Garten zu kultivieren. Hier finden Sie nähere Informationen zur Gemüsepyramide.

  

Folgende Informationen und Tipps zu Salat finden Sie hier:

  1. Informationen und Tipps für den Anbau von Kopfsalat
  2. Richtige Pflege in der Gemüsepyramide
  3. Salaternte – so geht’s!
  4. So lagern Sie Salat richtig
  5. Generelles zur Gemüsepyramide

1. Informationen und Tipps für den Anbau von Kopfsalat

  • Direktsaat von April bis Juli möglich, Ernte von Mai bis Oktober.
  • Auf ein fein vorbereitetes Freilandbeet mit Reihenabstand ca.25 cm gleichmäßig aussäen. Später vereinzeln auf 25 cm in der Reihe.
  • Samen nach der Aussaat in Samenkornstärke mit Erde bedecken.
  • 15°C Bodentemperatur ist für die Keimung optimal.

2. Richtige Pflege in der Gemüsepyramide

  • Nach Aufgang der Pflanzen im regelmäßigen Abstand Unkraut sowie Schädlinge per Hand vorsichtig entfernen.
  • Kopfsalate benötigen eine gleichmäßige Wasserversorgung. Gießen Sie am besten täglich zur möglichst selben Uhrzeit. An heißen Tagen empfiehlt sich eine Wassergabe am Morgen und am Abend.
  • Beim Gießen nicht die Salatblätter bewässern sondern die umliegende Erde.
  • Mischkultur: Gewisse Gemüsearten betreiben „Nachbarschaftshilfe“ und unterstützen einander. Radieschen, Karotten, Salat sowie Bohnen und Erbsen vertragen sich herrlich in einem Beet. Gerne kann man auch Kohl, Mangold, Petersilie, und Spinat mitanbauen. Besonders empfehlenswert ist die Kapuzinerkresse als Beetnachbar, da sie Läuse und Schnecken vom Gemüse fernhalten soll.

Tipp: Salat kann im zeitlichen Abstand von 14 Tagen gesät werden. Pflanzen Sie also Salat nach, sobald Sie wieder Platz im Beet finden!  Nichts geht über einen Sommer mit dauerhaft frischem Kopfsalat aus dem eigenen Garten.

3. Salaternte – so geht’s!

  • Salaternte ist zwischen Mai und Oktober
  • Nach 8-10 Wochen - sobald sich der Kopf fest anfühlt - kann geerntet werden.
  • Den Salat im Startpaket der „So schmeckt Niederösterreich“-Gemüsepyramide erntet man als ganzen Salatkopf. Dazu schneidet man den Salat möglichst nahe am Boden ab oder dreht ihn mitsamt seinen Wurzeln aus der Erde.
  • Die Salatblätter vom Kopf lösen und einzeln waschen, um mögliche Verunreinigung zwischen den Blättern zu entfernen.

4. So lagern Sie Kopfsalat richtig

Kopfsalat genießen Sie am besten frisch aus der Gemüsepyramide. Nach der Ernte können Sie die Haltbarkeit mit der Lagerung im Kühlschrank um einige Tage verlängern.

  • Lagerung im Kühlschrank (bis zu 1 Woche)

Salat kann bis zu einer Woche im Kühlschrank in der Gemüselade gelagert werden. Waschen Sie den Salatkopf davor nicht. Für eine längere Haltbarkeit empfiehlt sich das Entfernen von welken Blättern. 

5. Generelles zur Gemüsepyramide

  • Auf der grünen Wiese Gemüsepyramide aufsetzen, Grasnarbe nicht anheben. Pyramide in Südrichtung aufstellen, möglichst sonnig.
  • Erde gibt nach, also üppig einfüllen. Torffreie Erde und Kompost verwenden.
  • Regelmäßig Gießen! Die Gemüsepyramide erwärmt sich rasch. An heißen Tagen vor Trockenheit schützen.
  • Fruchtfolge: Bring Abwechslung hinein! Wer jedes Jahr anderes Gemüse setzt, beugt Bodenmüdigkeit und Pflanzenkrankheiten vor und hat einen höheren Ernteerfolg.