Linsensuppe mit Räucher­forelle
Icon Frühling Icon Sommer Icon Herbst Icon Winter

Das Raucharoma der Forelle verleiht dieser traditionellen Suppe eine besondere Würze
 

Linsensuppe, mit Räucherforelle verfeinert

Zutaten

200 g getrocknete Linsen

2 Räucherforellenfilets

1 Stange Lauch

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1/8 l Weißwein

3/4 l klare Gemüsesuppe

1/8 l Schlagobers

etwas Butter

1 EL Paprikapulver, edelsüß

etwas Weinessig, Salz und Pfeffer

gehackte Dille zum Bestreuen

Zubereitung

Linsen etwa 1 Stunde in kaltem Wasser einweichen. Im Einweichwasser bissfest kochen, abseihen und abtropfen lassen. Knoblauchzehe schälen, fein hacken. Zwiebel schälen, kleinwürfelig schneiden und in etwas Butter anschwitzen. Knoblauch und Paprikapulver einrühren und kurz mitrösten. Mit Wein ablöschen und der Gemüsesuppe aufgießen. Zwei Drittel der Linsen untermischen. Schlagobers zugießen und die Suppe ca. 20 Minuten köcheln lassen. Bei der Verwendung von roten Linsen kann auf das Einweichen verzichtet werden, auch die Garzeit ist erheblich kürzer.

Lauch putzen, waschen, in Ringe schneiden und in leicht gesalzenem Wasser kurz blanchieren. Forellenfilets entgräten und in gleich große Stücke schneiden. Suppe mit Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Weinessig würzen. Restliche Linsen und Lauch zur Suppe geben und nochmals kurz aufkochen lassen. Suppe auf Tellern anrichten, mit Forellenstücken und gehackter Dille garnieren.

Tipp: als vegetarische Variante kann die Suppe auch mit gerösteten Brotwürfeln und gekochten Erdäpfelstücken verfeinert werden.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen