Logo So Schmeckt Niederösterreich

Lämmerhof Groiß KG

Kontakt

Karl Groiß

Bruderndorf 13
3921 Langschlag
Bezirk Zwettl

T +43 2814 8434
info@laemmerhof-groiss.at
www.laemmerhof-groiss.at/

Route berechnen

Mitgliedschaften


Angebot

Schweine- und Schaffleisch (BIO-Schafwurstprodukte, BIO-Lammfleisch)

BIO-Schafmilchschnittkäse, BIO-Schaffrischkäse, BIO-Schaftopfen, BIO-Schafjoghurt

Sonderfahrten mit der Waldviertler Schmalspurbahn inkl. Käseverkostung und Hofbesichtigung; Exkursionen von Schulgruppen & privaten Gruppen mit Verkostung/Hofbesichtigung; u.a.

Regionalladen

Der Lämmerhof Groiß liegt im oberen Waldviertel auf 800 Meter Seehöhe in der Ortschaft Bruderndorf. Die Kurorte Bad Großpertholz, Groß Gerungs und das Moorbad Harbach sind jeweils nur wenige Kilometer entfernt. Abseits von großen Industriegebieten oder stark frequentierten Verkehrsrouten bewirtschaftet die Familie Groiß ihre Futterflächen bis in eine Seehöhe von 960 Metern. Ihre Schafe weiden ganzjährig im rauen Waldviertler Klima auf den typisch kalten Granitböden und produzieren so die wertvolle BIO-Schafmilch.

Am Hof wird die Milch zu Schafkäseprodukten veredelt, wie etwa Frischkäse Gupferl oder mild würziger Schnittkäse mit verschieden Geschmacksrichtungen. Neben Milch und Käse bietet Familie Groiß auch Lammfleisch und Schaffleisch-Spezialitäten an.

Die hauseigenen Produkte sowie regionale & biologische Produkte von kleinen Betrieben aus der Umgebung können im Hofladen erstanden werden.

NÖVOG-Kooperation: In Zusammenarbeit mit der Waldviertler Schmalspurbahn (NÖVOG) werden zwei Sonderfahrten direkt nach Bruderndorf gemacht inklusive einer Käseverkostung im Zug und anschließender Hofbesichtigung mit Jause zum Ausklang.

Hofbesichtigungen sind unter Voranmeldung sowie zu folgenden Veranstaltungen (siehe Webseite) möglich: Landwirtschaft, Hofjause, Tag der offenen Stalltüre


"So schmeckt Niederösterreich"-Partnerbetrieb im Gespräch

Familie Groiß verrät, wie sie ihr Glück im Waldviertel fanden und Gertrude Groiß gibt Speisetipps für Ostern. Hier lesen Sie mehr zu "Waldviertler Osterlamm"