hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Saison-Themen

Rhabarber, denn sauer macht lustig!

Rhabarber kann mit seinem unverwechselbaren Geschmack vielseitig in der Küche verwendet werden. Das erste heimische Gemüse versorgt uns nach dem Winter mit Vitamin C.

Rhaberberstangen und Stücke
© Diana Taliun - fotolia.com

Rhabarber ist ein Knöterichgewächs und zählt damit zum Gemüse. Trotzdem schmeckt er uns vor allem als Saft oder Süßspeise. Wer nur süße Zubereitungsvarianten kennt, verpasst etwas: Rhabarber passt hervorragend zu Fleisch. Schweinefilets begleitet er raffiniert als süßsaures Gemüse. Mit Salbei kombiniert ergibt es einen überraschend köstlichen Geschmack.

Das steckt in Rhabarber

Der frisch-herbe Geschmack des Rhabarbers kommt von der Oxalsäure. Der Gehalt an Oxalsäure ist abhängig von Sorte, Düngung und Erntezeit. Laut Volksmund sollte in den Monaten mir „r“, also von September bis April, kein Rhabarber gegessen werden.

Im Gegensatz zu den Stängeln haben die Blätter sehr hohe Mengen davon und eignen sich nicht zum Verzehr. Generell gilt, dass rotstielige Sorten weniger sauer und feiner im Aroma sind. Wer an Rheuma, Nieren- oder Gallenproblemen leidet, sollte auf den Genuss von Rhabarber verzichten. Schält man die Stangen und blanchiert sie kurz, vermindert das die Oxalsäure und macht sie leichter verdaulich. Das Gemüse ist gesund. Es ist reich an Vitamin C und Kalium, wirkt entwässernd, verdauungsfördernd, blutreinigend und entschlackend.

Der gleichzeitige Verzehr von Milchprodukten, z.B. Topfencremen oder Rahmsaucen mit Rhababerkompott, gleicht mögliche Kalziumverluste im Körper aus, die durch die Oxalsäure entstehen können.

Rhabarber aus dem Himalaja

Die pflegeleichte, anspruchslose Rhabarberpflanze selbst ist leicht zu kultivieren. Ursprünglich stammt Rhabarber aus dem Himalajagebiet. Nach einer langen Reise über Russland und England wird er seit Mitte des 18. Jahrhunderts auch bei uns angebaut. Bis Ende Juni kann man Rhabarber bedenkenlos ernten, dann sollte man, zum Schutz der Pflanze, eine Pause einlegen. Rhabarber sollte vor dem Winter noch einmal so groß werden wie im Frühling, damit er genug Kraft für das nächste Jahr hat.

Rezepte

Frischkäsenockerl mit Rhabarber-Erdbeer Ragout
Rhabarbersorbet
Rhabarber-Erdbeer-Chutney
Rhabarbersoufflé
Rhabarberkuchen von CookingCatrin

Letzte Aktualisierung: 30.05.2017