hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

News

Bauernmarkt-Boom

Regionale Bauernmärkte sind gleichzeitig kulinarischer und kommunikativer Treffpunkt. Ideal um die DirektvermarkterInnen und typischen Spezialitäten der Umgebung kennenzulernen. Passend zur Region wechselt auch das Angebot je Saison, es gibt immer etwas Neues zu entdecken.

am bauernmarkt
© ernstboese - Fotolia.com

Seit das Bewusstsein für frische Produkte und regionale Spezialitäten gestiegen ist, erleben Märkte ein Revival. Das bemerkt man vor allem in den größeren Orten wie Wien, St. Pölten und Wr. Neustadt. Immer mehr Leute beschäftigen sich mit ihrer Ernährung und wollen frische Lebensmittel aus der Region.

Produkte und DirektvermarkterInnen in meiner Region

Der Einkauf auf einem Bauernmarkt ist ein Erlebnis. Es werden vor allem Produkte aus hofeigener Erzeugung angeboten. Brot und Mehlspeisen, Obst und Gemüse der Saison, deftige Würste und feine Fischprodukte können direkt von ProduzentInnen aus der näheren Umgebung bezogen werden - ohne lange Anfahrtszeiten. Nicht nur, dass man sich direkt mit den VermarkterInnen unterhalten kann und Informationen über das Produkt und die Herstellung erfährt. Man kann auch Bestellungen und individuelle Wünsche für den nächsten Einkauf äußern.

Saisonales Angebot aus der näheren Umgebung

Im Unterschied zu Wochenmärkten, die eine große Auswahl an Obst und Gemüse ganzjährig anbieten, spiegelt der Bauernmarkt die unterschiedlichen Saisonen wieder. Momentan entdeckt man Wildkräuter, Lageräpfel und -gemüse. Im Sommer ist natürlich eine größere Vielfalt zu finden, oft kann man auch alte/neue Gemüsesorten und -raritäten entdecken. In großen Städten wie St. Pölten und Wr. Neustadt ist der Bauernmarkt Teil eines Wochenmarktes. In kleineren Gemeinden finden Bauernmärkte seltener statt, manchmal auch nur vom Frühjahr bis zum Herbst.

Kurze Anfahrtzeiten, weniger Verpackungsmaterial

Die Ware auf Bauernmärkten kommt aus der näheren Umgebung – lange Anfahrtszeiten zahlen sich für die ProduzentInnen meist nicht aus. Obst und Gemüse, Käse und Wurstwaren sind auf dem Bauernmarkt nicht einzeln in Plastik eingeschweißt. Wer seine eigene Tragtasche oder Transportgeschirr mitnimmt, spart viel Verpackungsmaterial und Plastikmüll.

Herrenplatz im Mai, St. Pölten
© Werner Jaeger, ZVG St. Pölten Magistrat

Bauernmärkte in meiner Umgebung

Viele Märkte findet man inzwischen auch im Internet. „Gutes vom Bauernhof“ bietet eine Suche für Bauernmärkte auf der Webseite und auch in einer App an. „Gutes vom Bauernhof“ steht für bäuerliche Lebensmittelproduktion auf höchstem Niveau. Mit dem Qualitätsprogramm garantieren DirektvermarkterInnen die Herkunft ihrer Produkte vom eigenen Bauernhof, sowie hohe Qualität, Frische und Sicherheit.

Machen Sie sich auf die Suche nach dem Markt in Ihrer Umgebung und lernen Sie typische Lebensmittel von den Bäuerinnen und Bauern Ihrer Region kennen.

Weiterführende Links

Gutes vom Bauernhof: Bauernmärkte in NÖ
Sammlung aller NÖ-Bauernmärkte
St. Pöltner Märkte: Donnerstag & Samstag
Wr. Neustadt: jeden Freitag Nachmittag
Mödling: jeden Freitag Vormittag
Gutenstein: Bauernmarkt: 1. Mai bis Ende September, Sonn- und Feiertage

Erntedankfest in Wien

Letzte Aktualisierung: 07.09.2017