Den Sommer in Gläser packen

Um die Sommerernte auch in den Wintermonaten zu genießen, heißt es jetzt einkochen und konservieren. Das sind bewährte Methoden und einfache Rezepte. 

eingelegter-zucchinisalat_Fotolia_56487099_S

Paradeiser, Zucchini, Gurken, Pfefferoni und Paprika sind reif. Auch Früchte wie Zwetschken und Dirndln kann man nun in großen Mengen ernten.

Irgendwann kann man keine frischen Zucchini mehr sehen. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, sich mit den unterschiedlichen Methoden des Konservierens zu beschäftigen. Zucchini sind vielseitig einlegbar, besonders gern werden sie mit Paprika kombiniert. Köstlich sind auch selbstgemachte Saucen und Ketchup, die später für Gerichte wie Spaghetti Bolognese verwendet werden können. Auch manche unreifen Früchte lassen sich verarbeiten, beispielsweise grüne Paradeiser sind eingelegt eine knackige Delikatesse.

Einlegen in Essig

Feste Gemüsearten wie Karfiol, Paprika, Sellerie, Rote Rüben oder Karotten eignen sich besonders gut dafür sie in Essig einzulegen. Hier zahlt es sich aus auf hochwertige Wein- und Obstessige zurückzugreifen. Verwenden Sie Gläser mit Schraubverschluss, da die Essigsäure Gefäße aus Kupfer, Messing oder Aluminium angreift. Nach 3 bis 4 Wochen hat sich das typische Aroma voll entwickelt. Das Gemüse sollte immer mit einer Schicht Essigsud bedeckt sein.

Frisches, einwandfreies Gemüse waschen, putzen, eventuell schneiden und los geht’s! Beim Einlegen in Essig wird mit Gewürzen, Salz und Zucker ein Sud gemischt, mit dem das Gemüse übergossen wird. Im Handel gibt es Standardgewürzmischungen, die zumeist aus Piment, Paprikapulver, Zimt, Gewürznelken, Ingwer, Senfkörnern und schwarzem Pfeffer bestehen. Auch Koriander und Wacholderbeeren eignen sich gut zum Würzen.

Weniger ist mehr – um den Eigengeschmack des Gemüses nicht zu erschlagen, sollten nicht mehr als vier Gewürze kombiniert werden.

So bleibt Essiggemüse knackig und g‘schmackig

In manchen Fällen empfiehlt es sich, die befüllten Gläser einzukochen, sprich im Backofen und Einkochtopf unter Hitzeeinwirkung länger haltbar zu machen. Eingelegtes sollte immer kühl und dunkel gelagert werden. Auch wenn es theoretisch länger haltbar wäre, sollten eingekochte Lebensmittel innerhalb eines Jahres verbraucht werden, da sie so noch einen guten Biss und Geschmack haben.

Links und Rezepte

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen