Logo So Schmeckt Niederösterreich

COVID-19 ­Investitionsprämie

Die Bundesregierung unterstützt die österreichische Wirtschaft mit einer Investitionsprämie. Betriebe erhalten einen steuerfreien, nicht rückzahlbaren Zuschuss!

Die Bundesregierung unterstützt die österreichische Wirtschaft mit einer Investitionsprämie. Die Förderung versteht sich als steuerfreier, nicht rückzahlbarer Zuschuss.

Förderungsfähig sind Unternehmen, die über einen Sitz und/oder eine Betriebsstätte in Österreich verfügen und rechtmäßig im eigenen Namen und auf eigene Rechnung betrieben werden. Die Prämie wird über das Austria Wirtschaftsservice abgewickelt.

Update:

Anträge, die bis Ende Jänner 2021 eingebracht wurden, können nach Beauftragung des Bundes zugesagt werden. Anträge, die nach 01. Februar 2021 eingereicht wurden/werden, müssen auf eine weitere Gesetzesänderung bezüglich Budgeterhöhung warten. Eine Einreichung ist aktuell dennoch möglich. 

Höhe der Förderung

Die Höhe der Förderung beläuft sich auf 7 Prozent der förderfähigen Investitionen. 14 Prozent Prämie sind bei bestimmten Investitionen im Bereich Ökologisierung, Digitalisierung und Gesundheit möglich.

Zu beachten sind die Untergrenze von 5.000 Euro ohne USt. und die Obergrenze von 50 Mio. Euro ohne USt.

Hinweis: Als Land- und ForstwirtIn können Sie die Investitionsprämie zusätzlich zur herkömmlichen Investitionsförderung geltend machen. Hier finden Sie Informationen zu Investitionsförderung und Existenzgründungsbeihilfe. Holen Sie sich auf jedem Fall eine Erstberatung bei der Landwirtschaftskammer NÖ, auch vor Beantragung der Investitionsprämie!

Zeitlicher Rahmen

Gefördert werden aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagevermögen, materiell und immateriell. Die Investitionen müssen zwischen 01. September 2020 und 28. Februar 2021 beantragt werden und spätestens bis zum 28. Februar 2022 umgesetzt werden.

Die Investition muss vor dem 01. März 2021 erfolgt sein. 

Hier finden Sie nähere Details zur Investitionsprämie: