hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Saison-Themen

Weinreich Österreich

Das kleine Österreich bietet eine große Weinvielfalt. Jeder Wein für sich ist ein Genuss, typisch für sein Ursprungsgebiet und dessen Eigenart. Österreichischer Wein ist weltweit bekannt, beliebt & international auf Weinkarten zu finden.

Weinstöcke
© S. Osterkorn

In ganz Österreich, also in jedem Bundesland gibt es Weinbaugebiete, jedoch spielt der Weinbau in nur vier davon eine nennenswerte Rolle. Diese vier Bundesländer sind Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien. Insgesamt sind es 16 spezifische Weinbaugebiete, die bemüht sind, sich auf dem nationalen und auch internationalen Weinmarkt einen Namen zu schaffen.

Wesentlich für die österreichische Weinkultur ist natürlich die fest verwurzelte Tradition, die gleichzeitig Vorbild für moderne, qualitätsorientierte Landwirtschaft ist. Eine sich ständig verbessernde Qualität der Rebsorten bzw. der Weine ist seit dem Weinskandal in den 80er Jahren ein absolutes Muss.

Dieser Skandal erschütterte die österreichische Weinwirtschaft – immense Einbrüche bei Verkauf und Export, sowie ein enormer Imageschaden waren die Folge des „Glykolweins“. Langfristig gesehen, hatte dieser Skandal auch positive Auswirkungen, denn ab diesen Zeitpunkt besann man sich in Produktion und Vermarktung auf Qualität.

Nachhaltigkeit & Qualität in unseren Weingärten

Gebietstypische Qualitätsweine werden mit dem gesetzlichen Kürzel „DAC“ – „Districtus Austriae Controllatus“ versehen. Übersetzt bedeutet es „kontrollierte österreichische Herkunftsbezeichnung“. Falls Sie also auf Ihrem Lieblingswein am Etikett nach dem Namen des Weinbaugebietes die Buchstaben „DAC“ lesen, haben Sie einen für das Gebiet typischen Qualitätswein vor sich.

Wie wir alle wissen spielt die Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft eine immer größere Rolle. Auch für unsere WinzerInnen ist dies ein wichtiges Thema. Ressourcenschonung und emissionsarme Produktion sind essentiell. Die weiteren Verarbeitungs- und Vertriebsketten, sowie schlussendlich auch die KonsumentInnen tragen demnach auch zu einem nachhaltigen Weinbau bei.

Niederösterreich – Das große Weinland an der Donau

Mit rund 27.000 Hektar Rebfläche ist Niederösterreich das größte Weinbaugebiet. Unter seinem Namen vereint sich ein reichhaltiges Potenzial von Weinherkünften und Weinstilen heimischer Weinraritäten, aber auch internationaler Rebsorten. In Niederösterreich sind acht spezifische Weinbaugebiete mit klingenden Namen wie Wachau, Kamptal, Kremstal, Traisental, Wagram, Weinviertel, Carnuntum oder Thermenregion beheimateten. Sie lassen sich grob in drei Klimaräume einteilen: Das Weinviertel im Norden, den Donauraum westlich von Wien und das pannonische Niederösterreich im Südosten.

Zahlreiche renommierte WinzerInnen tragen dazu bei, dass die Reputation des niederösterreichischen Weines immer weiter steigt. GenießerInnen und WeinkennerInnen kommen entlang der Weinstraße in Niederösterreich auf alle Fälle auf ihre Kosten.

Mit dem Thema Wein verbindet man natürlich auch das gemütliche Beisammensitzen beim Heurigen. Und auch hier hat Niederösterreich die Nase vorne, wenn es um die Heurigen- und Buschenschank-Kultur geht. So gut wie jeder Winzerort hat ausgezeichnete Betriebe.

Weiterführende Links

Mehr Informationen zu Österreichs Wein: www.oesterreichwein.at
ÖWM: Weinbaugebiete in NÖ
Die WinzerInnen unter den "So schmeckt Niederösterreich"-Partnerbetrieben
Heurigen & Buschenschanken in Niederösterreich

Letzte Aktualisierung: 30.08.2016