hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Saison-Themen

Wärmendes aus der Region

Draußen ist es nass und kalt und wenig einladend? Laut Traditioneller Chinesischer Medizin aktivieren gewisse Lebensmittel den Energie-Fluss im Körper. Auch körperliche Bewegung und Spaziergänge kurbeln die Körperenergie an.

Rote Rüben Gemüse
N. Prey

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) werden Nahrungsmittel nach ihrem Temperaturverhalten, ihrem Geschmack und ihrer Wirkung kategorisiert. Lebensmittel werden in heiß, warm, neutral, erfrischend und kalt eingeteilt - je nachdem, wie sie auf unseren Körper wirken. Dr. Claudia Nichterl, Ernährungswissenschafterin nach TCM, hat wirksame Tipps für den Winter:

Egal ob Fleisch, Beilagen, Gemüse, Getränke oder Gewürze - wärmende Lebensmittel gibt es zu jeder Jahreszeit. Beim Fleisch hat vor allem rotes Fleisch wie Rind, Schwein, Lamm, Wild und Ente eine wärmende Wirkung. Walnüsse, Maroni und Haselnüsse wärmen ebenfalls von innen. Reis, Hirse oder Dinkel sind in ihrer Wirkung an sich neutral, können aber durch Anrösten und anschließendes Kochen zu „wärmenden“ Lebensmitteln werden.

Was heute wieder modern ist, hat Oma vor Jahrzehnten vielleicht schon unbewusst praktiziert: Traditionelles Wintergemüse wie Rote Rüben, Kohl, Rot- und Sauerkraut, Kürbis, Lauch und Zwiebel gelten ebenfalls als Wärmespender und spenden auf natürlichem Wege zusätzlich Vitamine und Mineralstoffe. Vitamin C-Bomben sind z. B. Lauch, Kohlsprossen, Rote Rüben und Schwarzwurzeln. Diese Lebensmittel aus der Region werden reif geerntet, brauchen nicht weit transportiert werden und enthalten bei optimalen Lagertemperaturen mehr Aromastoffe und Vitamine als weit gereiste Importfrüchte.

Die Rote Rübe soll übrigens auch Konzentration und Leistungsfähigkeit steigern, sie gilt auch in der TCM als Blut aufbauend und Intelligenz spendend.

Tipp: Welches Obst und Gemüse bei uns in welchem Monat Saison hat, erfahren Sie im Saisonposter von "So schmeckt Niederösterreich" und hier auf der Website. Das Poster wird gegen Unkostenbeitrag (Porto plus Bearbeitungsgebühr) auch gerne zugeschickt.

Weiterführender Link

Saisonkalender