hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Küchenwissen

‚Verjus‘ heißt das neue Sauer

Nicht nur Speisen, auch Cocktails lassen sich mit Verjus verfeinern: Auf der Suche nach erfrischenden Alternativen zu alkoholischen Sommerdrinks, stießen wir auf sauren Traubensaft und Apfelessig.

Weintrauben und ein Glas Verjus auf einem Tisch gerichtet
© istetiana - Fotolia.com

Ein Glas Weißwein oder ein Spritzer an einem Sommerabend ist ein Genuss. Manchmal möchte man aus verschiedenen Gründen auf Alkohol verzichten, jedoch nicht auf den erfrischenden Geschmack. Säfte und cremige Cocktails empfinden viele zu süß. Eine Möglichkeit sind entalkoholisierte Weine oder Kräuter-Zitronen-Limonaden, eine andere Verjus und Apfelessig.

Aus Überbehang wird hochwertiges Genussmittel

Verjus [werschü] ist als Saft unreifer Trauben ein Nebenprodukt der Weinproduktion: Die Trauben, die man als Qualitätsmaßnahme für den Wein normalerweise wegschneidet und am Boden liegen lässt, werden dafür verwendet. Die unreif geernteten Trauben werden gepresst, der Saft anschließend gefiltert und pasteurisiert.

Die Vorteile von diesem sauren Traubensaft sind schnell aufgezählt: alkoholfrei, histaminarm, kalorienarm, fruchtig-mild und dabei doch herb-sauer erfrischend. Mit Soda gespritzt ist es ähnlich Soda-Citron, aber weniger bitter.

Siegeszug der Zitrone verdrängte Verjus

Verjus fand traditionell vielerlei Einsatz in der Küche, im 17. Jahrhundert wurde er aber von Zitrusfrüchten abgelöst. Heute erobert Verjus seinen Platz in der Spitzengastronomie zurück. Unterschiedliche Sorten sorgen für eine große Geschmackspalette, er schmeckt milder als Essig und feiner als Zitronensaft. Man kann ihn überall dort verwenden, wo sonst mit Wein, Essig oder Zitronensaft gearbeitet wird – also auch in erfrischenden Sommerdrinks und Cocktails.

Hugo ohne Alkohol

Um den Hugo zu „entschärfen“ mixen Sie 20 ml Holunderblütensirup mit 20 ml Verjus, verwenden die Minze wie gewohnt und spritzen den Drink mit 150 ml Soda auf.

Apfelessig: Gesund und erfrischend

Hoch qualitativer Apfelessig wird schon lange nicht nur als Dressing, sondern auch als Naturheilmittel eingesetzt. Unter die zahlreichen positiven gesundheitlichen Wirkungen fallen unter anderem die Regulierung des Blutzucker- und Insulinspiegels und die Aktivierung der Verdauung. Umso besser, wenn man Apfelessig nun in Form eines Sommererfrischungsgetränks zu sich nehmen kann.

In den USA werden Essig-Limonaden Switchels genannt. Insbesondere die Mischung aus Apfelessig, Ingwer und einem Süßungsmittel wie Honig oder Sirup ergeben mit Wasser aufgespritzt ein erfrischendes Getränk mit Wow-Effekt.

Apfelessig-Drink mit Erdbeeren
© Africa Studio - fotolia.com

Switzel, Swizzle, Switchy oder Switchel?

Das Rezept ist simpel, die Zutaten auch. Das Ergebnis: Körper erfrischt und Elektrolytspeicher wieder aufgefüllt.

Für das Erfrischungsgetränk vermischen Sie 2 EL hochwertigen Apfelessig, ¾ EL Ingwer klein geschnitten, 1 EL Honig oder Sirup und 375 ml Wasser. Lassen Sie das Getränk zumindest zwei Stunden, besser noch über Nach in einem zugedeckten Gefäß im Kühlschrank ziehen. Am nächsten Tag durch ein Sieb gießen und aufgespritzt genießen.

Für fruchtige Varianten fügen Sie frisches Obst, z.B. Himbeeren, Melonen, Erdbeeren (gewaschen und geschnitten), vor dem Kühlen dazu. Auch der Sirup kann variiert werden. Probieren Sie Holunder- oder Kräutervarianten.

Weiterführende Links

DiePresse.com: Verjus, der grüne Saft der Trauben
Mehr Infos: Verjus im Kamptal
Sommerdinks mit Verjus: verjus-shop.com

Partnerbetriebe mit alkoholfreiem Wein

Weinbau Schmid
Weinbau Fürnkranz

Partnerbetriebe mit Verjus oder Apfelessig

Weingut Loimer und Weingut Schober stellen Verjus her
Bärnstein: Erfrischungsgetränk mit Verjus
Kamptaler Essigmanufaktur: Apfelessig und viele weitere Sorten
Mostbauernhof Distelberger: Apfelessig und viele weitere Sorten
Waldland: Apfelessig und viele weitere Sorten
Familie Höfinger: Apfelessig und viele weitere Sorten

Letzte Aktualisierung: 14.11.2017