hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

GenussbotschafterInnen

Toni Pfeffer

Der ehemalige Fußballprofi sorgt für ein ausgewogenes Verhältnis zwischen kulinarischem Genuss und Sport.

Toni Pfeffer
© Toni Pfeffer

Name: Toni Pfeffer
Sternzeichen: Löwe
Familie: Lebensgefährtin Sylvia - 4 Kinder
Wohnort: Türnitz
Beruf: NÖ Sportlandkoordinator/Sportabteilung des Landes NÖ, ehemaliger österreichischer Fußballspieler
Hobbys: Tennis, Mountainbiken, Laufen und noch immer "kicken", Passion: Jagd
Lieblingsessen: Wild in allen Variationen

Genuss-Tipp: Sorge für ein ausgeglichenes Verhältnis zwischen Bewegung und regionalen Köstlichkeiten, dann steht der Genuss im Vordergrund!

Persönliches Rezept von Toni Pfeffer: Rehrücken

Toni Pfeffer scharz-weiß Foto
© Weinfranz

Was bedeutet für Sie Genuss?
Das zu tun, was Spaß macht und dazu noch gut schmeckt!

Wie sind Ihre Essgewohnheiten?
Frühstück ist mir sehr wichtig! Eine warme Mahlzeit pro Tag (meistens zu Mittag) sollte sein, am Abend eine Kleinigkeit, nicht zu fett! Aber an der Schokolade kann ich nicht vorbeigehen.

Kochen Sie selbst oder lassen Sie sich bekochen?
Zu behaupten, ich bin ein Superkoch, wäre schlichtweg falsch. Bei Wildgerichten aber greife ich gerne zum Kochlöffel, wo dann zur Überraschung aller, doch Genießbares herauskommt! Chefin in der Küche ist meine Sylvia, die eine hervorragende Köchin ist!

Mit welchen Produkten bzw. Zutaten kochen Sie am liebsten?
Mit Produkten aus unserem eigenen Gemüsegarten, Salate, Kräuter,.. „Abwechslung“ ist das Zauberwort, kann zwischendurch auch vegetarisch sein! Selbst erlegtes Wild zu verkochen, weil es fettarm und gesund ist!

Worauf legen Sie Wert beim Einkaufen?
Herkunft/Regionalität, Frische, biologisch. Keine Produkte, die kreuz und quer durch Europa tingeln, bevor sie zu uns nach NÖ kommen!

Welche Lebensmittel haben Sie immer zu Hause?
Milchprodukte, Butter, Brot, Nudeln, Obst, Erdäpfel

Wenn Sie ein Lebensmittel wären, welches wären Sie?
Da halt ich es wie unser Landeshauptmann, eine Veltlinertraube, weil aus der kann man einen schönen „pfeffrigen“ Wein machen!

Niederösterreich ist ja ein wahres Land für Genießer. Welchen Bezug haben Sie zu Niederösterreich und der niederösterreichischen Kulinarik?Wenn ich am Eingang eines NÖ Wirtshauses das grüne Schild der Wirtshauskultur sehe, bin ich schon einmal sehr gut aufgehoben. Ob das die Fam. Gnedt in Kernhof, die Fam. Pils in Rotheau oder die „Blumentritt-Mädls“ in St. Aegyd sind, um nur einige wenige zu nennen, da fühlt man sich wirklich „wia zhaus“!   Diese Häuser sind ein wesentlicher Grund dafür, dass Niederösterreich als „Land für Genießer“ bezeichnet wird und eine Reise durch unser Land so genussvoll, abwechslungsreich und angenehm macht.

Was verbinden Sie persönlich mit „So schmeckt Niederösterreich“?
Für mich ist das eine herrliche Initiative, die auf die Wichtigkeit der regionalen Produkte aufmerksam macht und sich mehr und mehr flächendeckend über NÖ legt.