hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

News

Stressfrei in den Advent

Am Ende des Jahres nähert sich eines der wichtigsten Feste: Weihnachten! Die Stille Nacht, sorgt bei vielen für Unruhe und Stress. Mit diesen 9 Tipps gelingt es Ihnen die Festtage besser zu genießen.

Grafik von Mann, der mit Tanne wegläuft
© shockfactor.de - fotolia

Gleich zu Beginn: Überlegen Sie, was sind Ihre Stresshöhepunkte vor und während den Feiertagen? Ist es die Suche nach den passenden Geschenken? Die vielen Termine? Das Kochen, Backen und Putzen bis zum Festtag? Oder die allgemeine Hektik, die Sie mitnimmt? Hier werden Lösungen vorgeschlagen, um Ihnen durch die „stille Zeit“ zu helfen.

Das perfekte Weihnachtsessen…

...gibt es nicht. Mit einigen Tricks können Sie es sich einfacher machen und den Abend selbst mehr genießen, z.B. indem Sie delegieren oder nur erprobte Gerichte servieren.

Tipp 1: 10 Hilfestellungen für das Fest ohne Stress für Sie zusammengefasst.

Kekstauschbörse statt Backmarathon

Organisieren Sie mit Ihren Liebsten einen Kekstausch-Nachmittag, damit sichern Sie sich eine große Vielfalt in der Keksdose und sparen sich viel Arbeit. Nach Absprache können Sie sich auf Ihre Lieblingssorten konzentrieren und diese in größerer Menge backen. Jeder bringt seine absoluten Spezialitäten zur Kekstauschbörse und kann mit den anderen tauschen. Dann ist mehr Zeit zum Plaudern und gemeinsamen Genießen.

Tipp 2: Erprobte Keksrezepte finden Sie in unserer Rezeptesammlung.

Das richtige Geschenk

Zuhören hilft. Nützen Sie die Zeit bis Dezember für Besuche oder Anrufe und erkundigen Sie sich nach Hobbies, Lesegewohnheiten, Lieblingsgerichten Ihres Gegenübers. Im November schöpft niemand Verdacht und Sie können mit Ihren passenden Überraschungen große Freude bereiten.

Kein Zwang zum Konsum

Das schönste Geschenk ist Zeit. Schenken Sie Essenseinladungen oder Ausflüge und fixieren Sie am besten gleich ein Datum. So sieht man sich auch außerhalb der Feiertage. Ganz nach der Devise „söwa gmocht“ können Sie schöne Geschenke selbst herstellen, z.B. Teemischungen, Kräuteröle, Gewürzsalze, Eingekochtes wie Marmeladen oder Chutneys. Oder führen Sie das Engerl/Bengerl Spiel ein: jedes Familienmitglied zieht eine Person, die dann ausschließlich von ihm beschenkt wird.

Tipp 3: Auch die Partnerbetriebe kann man besuchen und kulturelle mit kulinarischen Ausflugszielen verbinden.
Tipp 4: Anleitungen für kulinarische Geschenke zum Selbermachen.

Übervolle Geschäfte vermeiden

Viele Einkäufe lassen sich schon jetzt erledigen. In Fachgeschäften werden Sie gut beraten und können auch Besonderes bestellen. Namensstickereien oder Gravuren gehen sich zeitlich aus. Nicht zuletzt durch das Online-Shoppen können Sie sich lästige Warteschlangen sparen.

Tipp 5: Bestellen Sie jetzt Köstlichkeiten im „So schmeckt NÖ“-Onlineshop.
Tipp 6: Verbinden Sie den Adventmarktbesuch mit Einkäufen. Bestellen Sie vor und holen die Ware direkt bei regionalen ProduzentInnen auf den Adventmärkten ab.

Für Kinder die schönste Zeit

Im November stehen die meisten Termine für Kindervorführungen fest und können gebucht oder im Kalender fixiert werden. Sie müssen nicht immer dabei sein. Gönnen Sie Omas & Opas, Tanten & Onkeln oder FreundInnen Zeit mit Ihren Kindern. So haben Sie etwas Ruhe, um das Wichtigste zu erledigen oder auch mal durchzuatmen.

Tipp 7: Am „So schmeckt NÖ“-Adventmarkt backen von 1. & 2.12.2017 Seminarbäuerinnen kostenlos mit Ihren Kindern.

Der Hektik entfliehen

Raus! Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass man sich von Stress und Wirbel erholt und sich der Blutdruck senkt, wenn man einen Waldspaziergang macht – bei jedem Wetter. Auch Verwandtschaftsbesuche kann man nach draußen verlegen und mit einem Spaziergang Leib und Seele pflegen. Danach schmecken Kekse doppelt so gut.

Tipp 8: die NÖ-Naturparke bieten ein vielseitiges Programm und Führungen an.

Die liebe Verwandtschaft

Familie kann man sich nicht aussuchen, aber „nach einer guten Mahlzeit kann man allen verzeihen, sogar den eigenen Verwandten“ (Oscar Wilde). Für gute Stimmung am Tisch sorgt die „kein Jammern“-Politik. Plötzlich fallen alle Klagen über Wehwehchen und Weltgeschehen weg und es entsteht Raum für neue Themen und konstruktive Diskussionen.

Tipp 9: die Broschüre "Stille Nacht" der Volkskultur bestellen und mehr über NÖ-Adventtraditionen erfahren - immer ein gutes Gesprächsthema!

Letzte Aktualisierung: 28.11.2017