hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Küchenwissen

Steaks grillen - aber richtig!

Jeder, der schon einmal in eine Schuhsohle statt in ein saftiges Steak bei der Grillfeier gebissen hat weiß, dass die richtige Zubereitung eine Kunst ist. Hier finden Sie eine Anleitung, damit diesmal wirklich nichts schief geht.

Steak mit Beilagen
© ExQuisine - Fotolia.com

Herkunft & Qualität

Die Fleischqualität ist ausschlaggebend für den Geschmack. Investieren Sie lieber etwas mehr für ein richtig gutes Stück beim Fleischhauer Ihres Vertrauens. Abgepacktes Fleisch kann nur schwer auf seine Qualität geprüft werden. Die Qualität misst sich an Farbe und Struktur. Es sollte eine dunkle rote Farbe aufweisen, auf Fingerdruck nachgeben und eingedellt bleiben und eine schöne Marmorierung aufweisen. Ein rund zwei Wochen gereiftes Beiried hat zwar noch elastische Fasern, hält aber bei der Druckprobe deutlich die Vertiefung.

Vorbereitung des Steaks

Geben Sie das Fleisch rechtzeitig vor dem Grillen aus dem Kühlschrank. Es sollte Raumtemperatur haben. Bevor das Steak gegrillt wird, reiben Sie es mit Öl ein, damit es nicht am Rost kleben bleibt. Die Garzeit von Steaks ist abhängig von Fleischstärke und Qualität. Nach 4 bis 5 Minuten ist es zumeist durchgebraten. Wenn Sie es innen rosig oder blutig haben wollen, verkürzen Sie die Garzeit dementsprechend. Ein Steak sollte zumindest 2 Zentimeter stark sein. Klopfen Sie es nicht, sonst zerstören Sie die Fleischstruktur!

Und so wird's gemacht

Der Rost sollte vorher unbedingt schon heiß sein. Braten Sie das Steak auf beiden Seiten kurz an, damit sich eine Kruste bildet und der Fleischsaft im Inneren bleibt. Zum Fertiggaren legen Sie das Steak in eine Zone, die ca. 120 Grad hat oder wickeln Sie es in Alufolie, damit es nachziehen kann. Würzen Sie das Steak erst nach dem Grillen, damit kein Wasser entweicht bzw. die Gewürze nicht verbrennen. Fettränder am Fleisch sorgen für ein gutes Aroma. Damit sich das Steak nicht wellt, schneiden Sie vor dem Braten die Ränder leicht ein. Stechen Sie das Steak während des Garens nicht mit der Gabel an, denn sonst entweicht der köstliche Fleischsaft.

Weiterführende Links

Grillen - ein Lebensgefühl
Grillen mit Smoker und Co.
Saftige Ripperln köstlich gegrillt