hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Rezeptesammlung

Spinatknödel mit buntem Blütensalat

Knödel schmecken jedem! Und grün sind sie auch etwas fürs Auge. Wer es gern würzig hat, kann frischen Bärlauch unter den Spinat mischen.

Saison: Frühling, Sommer

Spinatknödel auf Hartkäse mit Kräutersalat
© Brigitte Baldrian

Zutaten

200 g frischer Blattspinat

150 g Semmelwürfel

1 Zwiebel

2 Eier

50 ml Milch

2 EL Mehl

1 Msp. geriebene Muskatnuss

Öl

Salz, Pfeffer

Salat:

je 1 Handvoll Blattsalate

Gartenkräuter (z. B. Schnittlauch, Petersilie, Dille)

Wildkräuter (z. B. Löwenzahn, Vogelmiere, Sauerampfer)

essbare Blüten (z. B. Borretsch, Kapuzinerkresse, Ringelblumen)

2 Frühlingszwiebeln

Marinade:

6 EL Hanföl

2 EL Apfelessig

2 EL Zitronensaft

Rosmarin

Bohnenkraut

einige Lavendelblüten

Honig

Salz, Pfeffer

Zubereitung

Spinat waschen, trocken tupfen und sehr fein hacken. Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in Öl glasig dünsten. Spinat zugeben und kurz dünsten lassen. Spinat mit Milch, Eier, Mehl und Semmelwürfeln vermischen. Mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Kräftig durchkneten und ca. 15 Minuten rasten lassen.

In der Zwischenzeit einen großen Topf mit Wasser zum Kochen bringen. Mit nassen Händen kleine Knödel formen, in das kochende Wasser geben und ca. 20 Minuten sieden lassen.

Salate waschen und zerkleinern. Kräuter fein schneiden. Blüten waschen und ggf. teilen. Salat, Kräuter und Blüten in eine Schüssel geben und gut vermischen. Aus Essig, Öl, Zitronensaft, Kräuter, Lavendelblüten, Honig, Salz und Pfeffer eine Marinade zubereiten. Mit dem Schneebesen schaumig schlagen, über den Salat gießen und ziehen lassen.

Tipp: Im Frühling kann man die Knödel mit frischem Bärlauch aufpeppen. Die Zutaten einfach etwas abwandeln: statt 200 g Spinat, 100 g Bärlauch und 100 g Spinat verwenden.