hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Küchenwissen

Spargel garen

Für die herrlichen Spargelstangen gibt es zahlreiche Zubereitungsarten! Je nach Gusto und Qualität kann man ihn braten, kochen und sogar backen.

Spargel karamelisiert
© N. Prey

Jungbrunnen

Besonders im Frühling braucht der Körper Folsäure, Vitamine und Ballaststoffe, um die Frühjahrsmüdigkeit zu vermeiden. Spargel hilft dabei mit seinem besonders hohen Vitalstoffreichtum und macht noch dazu schlank mit nur 35 Kalorien bei 500 Gramm. Er wirkt entgiftend und entwässernd und enthält viele wichtige Mineralstoffe und Vitamine. Seinen typischen Geschmack erhält Spargel durch ätherische Öle, Asparaginsäure, Vanillin und andere pflanzliche Wirkstoffe.

Spargel richtig verwenden

Das empfindliche Gemüse muss von der Ernte bis zur Zubereitung sorgsam behandelt werden. Es sollte möglichst frisch verzehrt werden, hält sich im Kühlschrank jedoch bis zu 10 Tage, wenn man ihn in ein feuchtes Tuch wickelt.

Vor der Verarbeitung sollte Spargel kurz unter fließendem Wasser abgespült werden. Langes Einweichen in Wasser entzieht wertvolle Inhaltsstoffe. Weißen Spargel sollten Sie schälen, beginnen Sie ca. 2 cm unterhalb des Kopfes. Am besten gelingt es mit einem Sparschäler. Verholzte Teile am Ende der Stange sollten entfernt werden. Bei Grünem Spargel reicht es nur das untere Drittel zu schälen. Schale und holzige Enden lassen sich zur Herstellung eines Fonds verwenden. Geschält (und auch bereits gekocht) kann man Spargel unproblematisch einfrieren, allerdings verringert sich die geschmackliche Qualität.

Klassische und "bissige" Zubereitung

Spargel kann man roh in Salaten, gebraten und natürlich pur gegart genießen. Will man ihn kochen, sollte der Spargel aufrecht stehend, vorsichtig zusammengebunden, in einem schmalen, hohen Topf bei mäßiger Temperatur gegart werden und dabei die Köpfe aus dem Wasser strecken. Das Wasser kann mit Salz, etwas Zucker und einem Stück Butter angereichert werden. Je nach Dicke der Stange wird er 8 bis 15 Minuten gegart.

In der modernen Küche wird Spargel auch „bissiger“ zubereitet, dazu lässt man ihn drei bis vier Minuten kochen und anschließend sechs bis acht Minuten ziehen. Spargel kann auch in seinem eigenen Saft garen. Dazu wird der geschälte Spargel in einem geschlossenen Topf für 15 bis 20 Minuten auf den eigenen Schalen und Abschnitten gedünstet. Spargel lässt sich, am besten in schmale Stücke geteilt, ebenfalls gut braten.

Grüner Spargel ist einfach zu verarbeiten, das beginnt schon beim Schälen: Beim grünen Spargel muss nur das "holzige" Ende weggeschnitten und nur ein paar Zentimeter geschält werden. Er punktet mit einem richtig herzhaften, nussigen Geschmack, der zu vielen Gerichten als Beilage oder einfach pur köstlich schmeckt. Grüner Spargel schmeckt auch gegrillt oder kurz angebraten.

Weiterführende Links

Spargel stechen und ernten

Rezepte

Spaghetti mit grünem Spargel und selbstgemachtem Pesto
Spargelquiche
Gegrillter Spargel mit Bärlauchbutter