hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Saison-Themen

Sommer ist Beeren-Saison

Ob rot oder schwarz, klein oder groß – die Auswahl an heimischen Beeren ist zur Sommerzeit besonders groß. Der Genuss von regionalem Beerenobst ist nicht nur geschmacklich ein Highlight, sondern hat auch eine positive Wirkung auf den Körper.

gefrorene Beeren
© igorsm8 - Fotolia.com

Haben Sie gewusst, dass die Erdbeere nach der Weintraube das beliebteste Beerenobst in Österreich ist? Die Erdbeere ist der Schwarm aller Beerenfans und gilt als „Königin“ der Beeren. Dies basiert wahrscheinlich auf den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, wie zum Beispiel zu Salaten, für Marmeladen oder Bowlen, in Kombination mit Milchprodukten, aber auch zum Veredeln von Torten.
Beim Erdbeeranbau hat Niederösterreich die Nase vorn. Mit knapp 460 ha ist es das größte Erdbeerland in Österreich, gefolgt von Oberösterreich und der Steiermark.

Sowohl Himbeeren, Heidelbeeren als auch Stachelbeeren sind ebenfalls süße Versuchungen, die uns die Sommerzeit verschönern. Eine herrliche Erfrischung sind gefrorene Beeren: auf einem Teller einzeln einfrieren, dann die Fruchtbombe im Mund zergehen lassen.

Besonders die Heidelbeere erfreut sich immer mehr an Beliebtheit in heimischen Gärten und der regionalen Küche. Dabei erleben wir ein „blaues Wunder“, denn die Heidelbeere soll „Forever-Young“ Substanzen enthalten. Der Genuss der Heidelbeere soll nicht nur das Gedächtnis und die Lernfähigkeit optimieren, sondern auch eine beruhigende Wirkung auf den Magen- und Darmtrakt haben.

Superfood – geht das auch super regional?

Durch den derzeitigen Hype um noch nie gehörte Wurzeln, Blätter oder Samen aus Fernost, wie Chia, Goji und Co, wird oft leider darauf vergessen, dass das Beste für unseren Körper direkt vor unserer Haustür liegt bzw. in unserer Region zu finden ist. Denn in heimischen Nahrungsmitteln, wie in verschiedenen Beerensorten, findet man ebenso diese hochgepriesenen Vitamine und Mineralstoffe.

Kein Superfood der Welt kann einen Couch-Potatoe zum Spitzensportler machen oder sogar Fett schmelzen lassen. Wer sich abwechslungsreich und regional ernährt, der kann auf die oft sehr teuren und exotischen Superfoods verzichten. Auch aus ökologischer Sicht sind die exotischen Superfoods zu hinterfragen. Greifen Sie lieber zu heimischen Vitamin-Bomben, das spart auch weite Transportwege. Die Alternative zu Açaí-Beeren sind Heidelbeeren oder schwarze Johannisbeeren, sie enthalten auch sehr viele wichtige Nährstoffe.

Eine neue Trendbeere ist Aronia oder auch Apfelbeere genannt. Die Früchte sehen aus wie Heidelbeeren, schaut man jedoch genauer hin, sieht man die Ähnlichkeit mit einem Miniapfel.
Aronia-Beeren haben eine vielseitige Wirkungsbandbreite: blutdruckregulierend, stoffwechselanregend, regenerativ sowie entzündungshemmend. Die reifen Früchte haben einen etwas säuerlichen Geschmack, der Saft hingegen hat ein herbes, gewöhnungsbedürftiges Aroma.

All diese vertrauten Beeren sind wohl die verlockendste Art, reichlich Vitamine und andere wichtige Wirkstoffe zu tanken. Also greifen Sie zu, die Saison ist kurz!

Weiterführende Links

Sommerdrinks mit Beeren
Beitrag von den GenussRegionen über Superfood: Alternativen zu Goji, Chia und Co
Partnerbetriebe mit Beeren: Prenner Beerenkultur, Biobeerengarten Hummel, Obstkulinarium Pohler

Rezepte

Beerenshake
Erfrischender Sommerdrink

Letzte Aktualisierung: 13.10.2016