hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Rezeptesammlung

Mostviertler Weidegans mit Erdäpfelknödel und Apfelrotkraut

Ein Rezept von Christan Bamberger vom Gasthof zur Roten Säge.

Saison: Herbst, Winter, Weihnachten

Mostviertler Weidegansl
© Andrea Bamberger

Zutaten

für 4 Personen:

1 Weidegans mit ca. 3 kg, am besten frisch von den Mostviertler Gänsebauern

4 säuerliche Äpfel

Salz, Pfeffer, Majoran, etwas Rindssuppe

Für das Rotkraut:

1 kleineres Häuptel Rotkraut

4 säuerliche Äpfel

1 Zwiebel, etwas Butter

Essig, Salz, Pfeffer, Zucker

1/8 l Rotwein

Zimt

Nelkenpulver

Für die Erdäpfelknödel:

1 kg mehlige Erdäpfel

200 g Erdäpfelmehl

100 g Grieß

1 EL Salz

Zubereitung

Gans waschen und trockentupfen, innen und außen gut würzen, mit den Äpfeln füllen und mit einer Spießnadel verschließen. Mit der Bauchseite nach unten in eine Bratpfanne legen, ca. ¼ l Suppe dazugießen und bei ca. 180°C braten. Dazwischen öfter mit dem Bratensaft,der sich bildet, aufgießen. Wenn sich sehr viel Ganslfett ausbrät, dieses immer wieder abschöpfen. Nach 2 Stunden die Gans wenden und fertigbraten. Bei einer Gans rechnet man pro kg mit ca. einer Stunde Bratzeit.

Wenn die Gans fertig gebraten ist, Gans auslegen. Überschüssiges Bratenfett abschöpfen. Den Saft in einen kleinen Topf umseihen und aufkochen, etwas Bratapfel aus dem Bauch der Gans in den Saft mischen und mit etwas griffigen Mehl binden. Eventuell nachwürzen.

Für das Rotkraut Kraut fein schneiden. Zwiebel in Butter goldgelb rösten, etwas Zucker dazu, mit Rotwein ablöschen und gut verkochen lassen. Kraut und geraspelte Äpfel dazu, mit etwas Wasser aufgießen, und mit Essig und Gewürzen abschmecken und dünsten lassen. Das Kraut soll noch bissfest sein.

Für die Erdäpfelknödel Erdäpfel kochen und noch heiß pressen. Mit Erdäpfelmehl, Grieß und Salz rasch zu einem geschmeidigen Teig kneten und Knödel formen. Diese in Salzwasser ca. 25 min. ziehen lassen.