hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

GenussbotschafterInnen

Kurt Hoffmann

Der niederösterreichische GenussWirt 2014 über Schwammerl, S'Pfandl und kulinarische Schätze.

Kurt Hoffman in seinem Lokal S'Pfandl
© GRM/Werner Krug

Name: Kurt Hoffmann
Sternzeichen: Zwilling
Familie: verheiratet mit Christine, zwei Töchter Verena (20), Stefanie (15)
Wohnort: Judenau bei Tulln NÖ
Beruf: Küchenmeister, Gastwirt – S`Pfandl Tulln
Hobbys: Schifahren, Radfahren, Tennis
Lieblingsessen: Schweinsschopfbraten vom Tullnerfelder Schwein mit Semmelknödel und warmem Krautsalat (Kraut aus Tullnerfeld)

Ihr Genuss-Tipp: Pochierter Schweinslungenbraten vom Tullnerfelder Schwein mit Semmelkren, Suppengemüse, Spinatcreme, Schnittlauchsauce und Erdäpfelschmarren.  

Persönliches Lieblingsrezept von Kurt Hoffmann: Geschmortes Weißes Scherzel vom Wienerwald Rind in Wurzelrahmsauce, dazu handg`wuzelte Erdäpfel-Schupfnudeln und Dirndlmarmelade aus der GenussRegion Pielachtaler Dirndl.

Was bedeutet für Sie Genuss?
Mit seinen Lieben oder Freunden gemütlich zusammen sitzen und in einem gemütlichen Wirtshaus regionale Spezialitäten essen. Dabei ein gutes Glas Wein aus NÖ genießen und dem anderen zuhören. Das Wichtigste – dabei nicht auf die Uhr schauen zu müssen.

Wie sind Ihre Essgewohnheiten?
Leider oft zu wenig Zeit, selber Gekochtes zu genießen. In der Freizeit esse ich gerne regionale Fleischgerichte mit frischem Gemüse und Kräutern aus unserem Garten oder der Region, dazu Nudeln und Knödel. Nicht unbedingt gesund – aber es schmeckt. Mehr Gemüse und Obst wäre ratsam.

Kochen Sie selbst oder lassen Sie sich bekochen?
Im "S`Pfandl" koche ich selbst. Zu Hause lasse ich mich gerne bekochen. Natürlich gehe ich gerne in meiner Freizeit zu Kollegen im Tullnerfeld essen und lasse mich dort bekochen.

Mit welchen Produkten bzw. Zutaten kochen Sie am liebsten?
Frischen Fisch aus dem Waldviertel, Tullnerfelder Schwein und natürlich mit Gemüse und Kräutern der Region. Für Beilagen verwende ich am liebsten Erdäpfel vom Hagl Franz aus der Nachbargemeinde Staasdorf bei Tulln, Eier vom Doppler Bernd, auch aus Staasdorf, und Spargel aus der GenussRegion Marchfelder Spargel. Jedes Jahr freue ich mich auf die Pilze und Schwammerl vom Wiener Wald.

Worauf legen Sie Wert beim Einkaufen?
Frische, regionale Qualitätsprodukte – wenn möglich aus Genuss Regionen Österreichs. Ausländische Produkte nur in Ausnahmefällen – dann natürlich nur bei Lieferanten meines Vertrauens.

Welche Lebensmittel haben Sie immer zu Hause?
Butter, Milch, Gebäck, Käse, Teigwaren, Kräuter und Obst.

Wenn Sie ein Lebensmittel wären, welches wären Sie?
Ein Eierschwammerl – ich lebe in Ruhe, Natur – im Wiener Wald... jedes Jahr freuen sich die Köche und Genießer auf mich!

Niederösterreich ist ja ein wahres Land für Genießer. Welchen Bezug haben Sie zu Niederösterreich und der niederösterreichischen Kulinarik?
Da ich zum NÖ GenussWirt 2014 ausgezeichnet wurde und NÖ Wirtshauskulturmitglied bin, lebe ich NÖ Genuss und die NÖ Spezialitäten. Viele wissen gar nicht, welche Schätze wir in NÖ haben. Daher finde ich die Aufklärungsarbeit sehr wichtig. Das sollte bereits im Kindergarten beginnen.

Was verbinden Sie persönlich mit der eNu-Initiative „So schmeckt Niederösterreich“?
Ich finde diese Initiative ganz toll. Wir sollten stolz sein, so gute Produkte aus unserer Heimat beziehen zu können. Andere wären froh, so einen Reichtum zu haben. Jeder sollte auf diese Produkte solz sein.

Letzte Aktualisierung: 10.09.2014