hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Karotten

Karotten anbauen

Als Unterstützung für junge Gemüsebäuerinnen und -bauern haben wir die wichtigsten Infos zusammengetragen für eine erfolgreiche Ernte in der Gemüsepyramide.

Samentüte Karotte
© pim-fotolia.com

Im Rahmen des Projekts "Gemüsepyramide" verschickt "So schmeckt Niederösterreich" unter anderem das Bio-Saatgut von Karotten (Daucus carota L.) der Sorte Nantes 2. Die Anmeldefrist ist zu Ende, jedoch steht es jedem frei selbst Karottensamen zu besorgen und anzubauen.

Informationen und Tipps für den Karottenanbau:

  • Karotten sind anspruchslos und leicht zu kultivieren.
  • Direktsaat ist von März bis August, Ernte von Juni bis November möglich.
  • Die Saat von Karotte direkt auf fein vorbereitetes Freilandbeet mit Reihenabstand 25 cm gleichmäßig aussäen: Erde oberflächlich lockern und flache Rillen ziehen. Saatgut in Rillen geben und leicht mit Erde abdecken.
  • Samen nach der Aussaat in Samenkornstärke mit Erde bedecken.
  • 22 °C Bodentemperatur ist für die Keimung optimal; Keimdauer ca. 3 Wochen.
  • 2 Wochen nach Aufgang auf 5–6 cm Abstand in der Reihe ausdünnen, damit sich die übrigen Karotten gut weiter entwickeln. Man kann die Karotten, die zu dicht gesät werden, als saftige „Babykarotten“ früher ernten.
  • An frostigen Nächten Erde mit Folie oder alter Decke abdecken.
  • Karotten benötigen tiefgelockerten Boden (verhindert Verkrüppelung und Beinigkeit): die Wurzeln verzweigen sich zu lustigen Männchen, wenn die Erde nicht locker ist.
  • Sie bauchen eine gleichmäßige Wasserversorgung. Aufplatzen ist meist bedingt durch starke Wassergaben nach Trockenperioden.
  • Mischkultur: manche Gemüsearten unterstützen einander gegen Schädlinge oder bessern den Boden füreinander auf. Karotten verstehen sich mit: Kohlrabi, Radieschen, Salat, Steckzwiebel.

Generelles zur Gemüsepyramide

  • Auf der grünen Wiese Gemüsepyramide aufsetzen, Grasnarbe nicht anheben. Pyramide in Südrichtung aufstellen, möglichst sonnig.
  • Erde gibt nach, also üppig einfüllen. Torffreie Erde und Kompost verwenden.
  • Regelmäßig Gießen! Die Gemüsepyramide erwärmt sich rasch. An heißen Tagen vor Trockenheit schützen.
  • Fruchtfolge: Bring Abwechslung hinein! Wer jedes Jahr anderes Gemüse setzt, beugt Bodenmüdigkeit und Pflanzenkrankheiten vor und hat einen höheren Ernteerfolg.