hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Partnerbetriebe

Hanfland GmbH

Logo Hanfland
© Hanfland

Mag. Gerda Steinfellner MAS

Hanfthal 41, 2136 Hanfthal

Tel. 02522 853 95, 0664 412 39 12

office@hanfland.at

www.hanfland.at

Gütezeichen

 

Produkte

Hanfprodukte: Teigwaren, Müsli, Seife, Tee, Hanfsirup, Tiernahrung und –einstreu, Duftpolster, Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel, etc.

Die genussvollen Produkte sind auch über den Online-Shop von "So schmeckt Niederösterreich" zu erwerben.

Zusatzangebote

  • Vertrieb und Handel mit Nutz-Hanf-Produkten aller Art (Lebensmittel, Baustoffe, Textilien, Gartenmulch, etc) durch Eigenverkauf bzw. als Handelspartner an Einzelhändler und Endverbraucher.
  • Hanfproduktentwicklung - Herstellung eigener Produkte aus Lebensmittelhanf (Teigwaren, Müsli, Seife, Tee, Hanfsirup, Tiernahrung und –einstreu, Duftpolster, Kosmetik, Nahrungsergänzungsmittel, etc.)
  • Produktverkauf im Hanfland Shop in Hanfthal 115 und Internet-Shop www.hanfland.at
  • Errichtung eines grenzüberschreitenden Vertriebsnetzes
  • Gesundheitsproduktehandel
  • Vertrieb von Hanfdämmstoffen
  • Hanf-Informationsveranstaltungen und Kochkurse
  • Hanf-Kosmetik-Präsentationsveranstaltungen
  • Geschenkpaket-Service: Geschenkpakete werden auch gerne individuell zusammengestellt:

    Hanfthaler Kisterl: 35,- Euro zzgl. Versand (6,30 Euro)
    Vertrieb: Ab Hof, Versand
    Inhalt:1x Bio Hanfnüsse geschält (250 g), 1x Bio-Knabberhanf schokoliert (100 g), 1x Bio-Hanfkekse (125 g), 1x Bio-Hanfnussöl (0,25 l), 1x Bio Hanf-Knuspertraum (400 g), 1x Zwiebelmarmelade (200 g), 1x Zwiebelessig (0,2 l)
     

Über uns

1 Geschenkpaket-Hanfthaler Kisterl ©Michael Schruef
     

Wir beschäftigen uns seit 15 Jahren mit dem Anbau und der Ernte von Nutzhanf und freuen uns, Ihnen ein ständig wachsendes Sortiment an Hanfnussprodukten anbieten zu können. Unser Lebensmittelhanf ist zertifiziert THC-arm (unter 0,2 %), d.h. er wirkt nicht berauschend, sondern ist als Lebensmittel zugelassen.

Hanf ist eine der vielfältigsten Kulturpflanzen unseres Planeten und kann ganzheitlich zu 50.000 Produkten verarbeitet werden. Der Ort Hanfthal hat anlässlich der 850-Jahr-Feier seinen Ortsnamengeber wiederentdeckt und entwickelte sich zum Hanf-Themendorf. Zu den bisherigen Erfolgen dieser regionalen Alleinstellung haben die Firmengründer wesentlich beigetragen. Es ermutigt, Wertschöpfung in die Region zu verlagern und Arbeitsplätze zu schaffen.

Die Firmengründer beschäftigen sich seit vielen Jahren mit dem Thema Nutzhanf (Cannabis sativa).

Günther Schmid baut als Landwirt seit 2004 Hanf an, gründete 2006 mit dem Hanfbauer Anton Hagenauer aus St. Pölten die „HSV HanfstrohverwertungsGmbH“. Diese Firma entwickelte mit dem „Mobilen Feldentholzer“ eine neue Erntetechnik, bei der das Hanfstroh am Feld bearbeitet wird.

Damit kann einerseits das Hanfkorn als wertvolles Lebensmittel und andererseits das Stroh durch den Faseraufschluss zu Fasern und Schäben verarbeitet bzw. genutzt werden. Günther Schmid ist seit 2007 auch geschäftsführender Obmann der Fa. NOWAKORN, Alternative Kornverarbeitungs Gen.m.b.H. in Heidenreichstein. Dieses Unternehmen beschäftigt sich seit der Freigabe des Nutzhanf-Anbaues mit der Hanfölpressung und entwickelte weltweit die erste Hanfkornschälanlage, die seit 1998 in Betrieb ist.

Mag. Gerda Denner beschäftigt sich als Ernährungswissenschafterin mit dem Thema Hanf seit 2005 und baut als Nebenerwerbslandwirtin auch Nutzhanf an. Als Geschäftsführerin des TourismusInnovationsvereins Land um Laa hat sie die touristische Positionierung von Hanfthal als Hanf-Themendorf unterstützt. Ihre Tätigkeit im Projekt- und Gesundheitsmanagement befugen sie als Geschäftsführerin des neuen Unternehmens.

Johann Schmidt hat als Obmann der Dorfgemeinschaft Hanfthal das Thema Hanf als Namensgeber des Ortes, im Jahre 1997 anlässlich der Vorbereitung der 850-Jahr-Feier von Hanfthal, wiederentdeckt. Auf seine Initiative wurde Hanfthal Themendorf und eröffnete 2004 einen Hanferlebnispfad, bei dem die Gäste alles Wissenswerte über Hanf erfahren. Als ehemaliger Geschäftsleiter der Volksbank Laa verfügt er auch über betriebswirtschaftliche Kenntnisse.

Der Standort der Hanfland KG ist Hanfthal, ein kleiner Ort im Weinviertel. Der Ort hat sich mit Hanf als Namensgeber bereits als Hanf-Themendorf etabliert, verfügt über einen Hanferlebnispfad und ein Hanfmuseum. Landwirte bauen seit 2004 Hanf großflächig an, beim örtlichen Bäcker gibt es Hanfbrot und Hanfgebäck und seit 2005 hat sich der Hanfwirt auf Speisen mit Hanf spezialisiert. Nachdem auch die Therme Laa das Thema Hanf als regionales Alleinstellungsmerkmal in die Produktpalette aufgenommen hat, entspricht die Firmenbezeichnung Hanfland den Gegebenheiten des Standortes.
 

Detailkarte