hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Weinviertler Getreide

GenussRegion Weinviertler Getreide

Beim Leitprodukt der Region – dem Weinviertler Getreide – handelt es sich um Qualitätsgetreide von sehr hohem Niveau. Es wird nach strengen Richtlinien produziert und nur ausgewählte Qualitätsgetreidesorten werden herangezogen.

GenussRegion Weinviertler Getreide Sujet
© BMLFUW; AMA Marketing

Das Weinviertel, oder Viertel unter dem Manhartsberg liegt im Nordosten von Niederösterreich. Im Osten grenzt es mit dem Fluss March an die Slowakei und im Norden an Tschechien. Im Süden bilden der Wagram, die Donau und das Marchfeld die Grenze zum Mostviertel und Industrieviertel. Im Westen stellt der Manhartsberg die Abgrenzung zum Waldviertel dar.

Die Landschaft des Weinviertels ist vom Getreide- und Weinbau geprägt. Vom 278.000 ha fruchtbarem Ackerland werden rund 160.000 ha für den Getreideanbau genutzt. Winterweichweizen, Sommerhartweizen, Braugerste und Winterroggen zur Lebensmittelerzeugung sowie Wintergerste und Hafer zur Verwendung in der Tierfütterung bilden die hauptsächlich kultivierten Getreidearten in der GenussRegion Weinviertler Getreide.

Ein wesentlicher Faktor für die Produktion von Qualitätsgetreide ist das trockene und sehr warme Klima im Weinviertel. Dieser Faktor hat zwar einen negativen Einfluß auf das Ertragsverhalten der angebauten Kulturen, da die Erträge zum Teil erheblich niedriger sind als in Gebieten mit hohen Niederschlägen. Auf der anderen Seite gibt es einen sehr positiven Einfluss auf die Qualität des Klebereiweißes und damit auf die Backqualität, was den mittlerweile jahrzehntelangen Anbau von Qualitätsgetreidesorten in diesem Gebiet begründet.

Die Ernte erfolgt von Mitte Juli bis Anfang August. Getreide aus der GenussRegion wird von Landwirten nach den Richtlinien des österreichischen Umweltprogramms produziert und nach streng nachvollziehbaren Kriterien in den Raiffeisen-Lagerhäusern gelagert. Der jährliche Ertrag beträgt 5.500-6.000 kg pro ha; für Bio-Getreide etwa 1.000 kg weniger. Nach der Vermahlung kommt der Rohstoff zu den Bäckereien, wo Brot und Gebäck aller Art daraus hergestellt werden.

Informationen bei:

Koordinator GenussRegion Weinviertler Getreide
Ing. Michael Staribacher
Bahnstraße 12, 2020 Hollabrunn
Tel. 02952 352 23
michael.staribacher(at)agrarplus.at

Obmann Verein GenussRegion Weinviertler Getreide
Gerold Blei
Hauptplatz 22, 2070 Retz
Tel. 02942 22 53
g.blei(at)baeckerei-blei.at

Link zum Thema: GenussRegion Weinviertler Getreide