hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Saison-Themen

Essbare Blüten

Blumen sehen nicht nur schön aus, viele schmecken auch gut. Essbare Blüten und Blätter zum farbenfrohen Aufpeppen von Gerichten finden wir in Gärten oder auf der Wiese.

Kapuzinerkresse
© JulietPhotography - Fotolia.com

Um den Teller mit essbaren Blüten zu garnieren oder raffinierte Gerichte zu zaubern, muss man kein/e BotanikerIn sein. Einige Pflanzen sind zwar giftig, wie Maiglöckchen, Fingerhut oder Akelei, aber die meisten essbaren Blüten sind leicht zu erkennen. Solange Sie unsicher sind, ernten Sie bitte nur jene Pflanzen, die Sie eindeutig als essbar identifizieren können.

Wie schmeckt was?

Die Blüten von Basilikum, Gänseblümchen, Holunder, Kapuzinerkresse, Löwenzahn, Lavendel, Rotklee, Salbei und vielen weiteren Pflanzen können Sie nach Herzenslust genießen. Manche Blüten haben auch gesundheitsfördernde Eigenschaften, wie das Gänseblümchen: Es gilt als stoffwechselanregendes Heilkraut und ist außerdem ein echter Blickfang.

Nicht nur schön, auch gesund

Der Saft der Kapuzinerkresse hat desinfizierende und wundheilende Eigenschaften, außerdem hat die Pflanze einen hohen Vitamin C Gehalt. Das erfrischend scharfe Aroma passt gut zu Kräutertopfen, Salaten und Nudelgerichten. Die süßlich schmeckenden Blüten des Rotklees eignen sich gut für Tee oder zum Aufpeppen von Salaten, Holunderblüten sind bei uns beliebt als Sirup oder auch für Tee.

Die richtige Ernte

Essbare Blüten erntet man am besten morgens, wenn der Tau getrocknet ist und die Blüten noch nicht in der prallen Sonne stehen. Achten Sie darauf, dass Sie nur Blüten von ungespritzten Pflanzen sammeln, am besten aus dem eigenen Garten oder von Wiesen, die nicht neben Spazierwegen, viel befahrenen Straßen oder landwirtschaftlich genutzten Flächen liegen. Das Sammelgut sollte nicht unbedingt gewaschen werden, da sonst ätherische Öle verloren gehen. Daher ist es günstig, ein bis zwei Tage nach einem Regen zu ernten, dann sind die Blüten sauber.

Blüten-Eiswürfel
© M. Uedl-Kerschbaumer

Kreative Blütenküche

Eine tolle Idee für Kindergeburtstage oder Cocktailpartys sind „eisige Blüten“. Essbare Blüten von Veilchen, Gänseblümchen, Thymian oder Lavendel in einen Eiswürfelbehälter legen und halb mit Wasser anfüllen. Nach dem Gefrieren können Sie eventuell noch eine Schicht Blüten darauf legen und abermals mit Wasser auffüllen und gefrieren lassen.

Rezeptideen

Gefüllte Zucchiniblüten
Kandierte Blüten