hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Erdäpfelpyramide

Erdäpfelpyramide - Jetzt geht's los!

Die Erdäpfelpyramide - quasi ein gestapeltes Hochbeet - ist eine einfache Methode, um auf wenigen Quadratmetern kiloweise Erdäpfel zu kultivieren und zu ernten. Mit Hilfe der Broschüre (mit Bauanleitung und vielen Infos) kann jeder eine Pyramide bauen.

Erdäpfelpyramide
© Doris Högn

Immer weniger Menschen wissen woher die Lebensmittel kommen, die scheinbar unbegrenzt und zu jeder Zeit zur Verfügung stehen. Mit dem Projekt Erdäpfelpyramide möchte „So schmeckt Niederösterreich“ das Bewusstsein für regionale Lebensmittel stärken – vor allem bei der jungen Generation.

Gemeinsames Schaffen

"So schmeckt Niederösterreich“ lädt alle, die motiviert sind selbst aktiv zu werden, dazu ein mitzumachen! Gemeinsam die Pyramide zu errichten, die Pflanzen zu pflegen und dann die Erdäpfel zu ernten und zu verkochen schweißt zusammen. Und macht Spaß! Im Rahmen des Projekts kann nicht nur gemeinsam aktiv gearbeitet, sondern auch der Wachstumsprozess live beobachtet werden. Nach 90 Tagen können mehrere Kilogramm Erdäpfel geerntet werden.

Von 6. bis 26. Februar 2017 können Sie sich online für ein Startpaket für die Erdäpfelpyarmide anmelden. Das Paket beinhaltet

  • Saatgut der frühreifen Sorte Erika der NÖ Saatbaugenossenschaft
  • Broschüre mit Bauanleitung, Infos und Rezepten
  • Saisonkalender heimischer Obst- und Gemüsesorten
  • weitere Überraschungen

Melden Sie sich an! Das gemeinsame Bauen, setzen, pflegen und ernten macht Spaß und rückt Lebensmittel verstärkt in unsere Lebensmitte. Anmeldung ab 6. Februar 2017 möglich.

Erdäpfelpyramiden Startpaket bestellen >>

Weiterführende Links

FAQ: Häufig gestellte Fragen zur Erdäpfelpyramide (und Antworten)

Bauanleitung zum Download

Broschüre mit Bauanleitung, Pflanztipps und Rezepten zum Download

Methode zum Lebenszyklus beobachten: Wachstumsprotokoll

logoleiste

Letzte Aktualisierung: 14.02.2017