hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Saison-Themen

Cooler Kohl

Das einstige „Arme-Leute-Essen“ mausert sich zum In-Gemüse. Bei uns versteht man unter Kohl „Wirsing“, eine Kohlart mit lockeren, dunkelgrünen, gekrausten Blättern. In anderen Ländern gibt es Kohl als Chips & Smoothie – eine Erfolgsstory.

Kohlkopf
© hanseat - fotolia

Der typische Geruch von gekochtem Kohl ist es wohl nicht, der das Gemüse zum Star macht. Eher die Tatsache, dass er vitaminreich und figurfreundlich ist. Der momentane Hype um das Gemüse, von Stars und Hipstern ins Leben gerufen, zeigt seine bemerkenswert breite Palette an gesundheitsfördernden Inhaltstoffen auf. Unter der Bezeichnung Kohl befindet sich eine ganze Gemüsegruppe. Wir kennen Kohl vor allem als Wirsing, als typische Hausmannskost in Verbindung mit Speck oder als Roulade. In den USA oder auch in den Niederlanden erlebt Grünkohl als Smoothie, Suppe, Chips und Rohkostsalat einen echten Hype.

Grüner Genuss mit voller Power

Das frostbeständige Gemüse wird den ganzen Winter über frisch geerntet. Dieses Wintergemüse ist auch richtig figurfreundlich. Es ist besonders kalorienarm, 100 g haben zwischen 20 bis 26 kcal.

Sein Gehalt an wertvollen Inhaltsstoffen ist kaum zu toppen: 100 Gramm Kohl reichen aus, um unseren Tagesbedarf an Vitamin C zu decken. Erstaunlich: Kohl enthält zudem bereits in dieser Mini-Portion etwa so viel Calcium wie 200 Milliliter Milch. Das ist wichtig für die Knochen. Auch für die Augen (Vitamin A) und gegen Fältchen (Vitamin E) ist er eine Geheimwaffe.

Kein Blähen mit Kohl

Gegen die Blähstoffe im Kohl, hilft es Kohl kurz in heißem Wasser aufzukochen, dieses erste Kochwasser weg zu leeren, und ihn anschließend mit frischem Wasser bissfest fertig zu kochen.

Kohl erobert die hippen Staaten

In den USA als „Kale“ (Grünkohl) bekannt, gibt es ihn in zahlreichen Variationen. Szenerestaurants in New York haben allerlei Gerichte mit Kohl auf der Speisekarte. Salate mit Seranoschinken und Minze werden nun mit Kohlblättern verfeinert. Die berühmten Green Smoothies werden mit jede Menge Kohl abgeschmeckt. Kartoffelchips werden von Kohl-Chips abgelöst und sind ein vitaminreicher, kalorienarmer Snack voller Geschmack für Zwischendurch.

Kohl kochen wie „von Bäuerinnen empfohlen“

Traditionelles, bäuerliches, Küchenwissen mit Rezepten, die funktionieren, wurde von „Gutes vom Bauernhof“ und den Seminarbäuerinnen wiederentdeckt, gesammelt und das beste ausgewählt. Auf der neuen, gemeinsamen Webseite www.regionale-rezepte.at können nun „Taschki“, „Affen“, „Mutzen“, „Pinzen“, „Oarweibl“ und „Scharl“ kennengelernt und vor allem nachgekocht werden. Mit dem persönlichen Seminarbäuerinnen-Rezepttipp erfahren Sie Tipps, Tricks und hilfreiche Hinweise zum Rezept.

Weiterführende Links

Mehr Infos zu Herbst- und Wintergemüse
Unser liebstes Kohlgericht: Kohllaibchen
Von Bäuerinnen empfohlen: Pasta mit Kohl und heimischem Fisch
diepresse.com: Kale – der coole Kohl aus Amerika

Letzte Aktualisierung: 04.04.2017