hintergrundbild

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden (weitere Informationen).

soschmeckt - Logo

Sommertour

Gumpoldskirchner Bohnensterz

Ein Rezept der Radio NÖ Sommertour, empfohlen von Partnerbetrieb Heurigen Spaetrot für die Kampagne "Mahlzeit! Schon früher geschmeckt, jetzt neu entdeckt!"

Saison: Frühling, Sommer, Herbst, Winter

Bohnensterz
© www.GuteKueche.at

Zutaten

800 g glattes Mehl
1 kg weiße trockene Bohnen (über Nacht einweichen)
100 g Schweineschmalz
Salz

Zubereitung

Die Bohnen in einem Topf mit 1/4 l Salzwasser weichkochen. Das Mehl mit einer Prise Salz ohne Fett linden (hell rösten), bis es sehr locker ist. Die Bohnen mit dem Wasser in das Mehl schütten und fest rühren, bis sich die Masse gut verbunden hat. 

Das Schweineschmalz sehr heiß werden lassen und über den Sterz gießen und abbrennen (so lange durchrühren, bis die Flüssigkeit verdampft ist). Dazu passen Gurken- und Rote Rübensalat.

Info: In Zeiten der Not wurden zwischen den Weinstöcken in der Region Bohnen angebaut. Daher werden die Gumpoldskirchner auch „Baunlhirschen“ genannt. Der Bohnensterz ist also eine typische Arme Leut‘ Speis‘.

Rezept von Johanna Gebeteshuber (Heurigen Spaetrot), Foto von www.gutekueche.at zur Verfügung gestellt. Eine Variante des Bohnensterz finden Sie auch hier: Bohnensterz von gutekueche.at